Special Tour mit Okwui Enwezor und Gideon Mendel durch die Ausstellung "Aufstieg und Fall der Apartheid"

10.04.13, 18 Uhr

Die Ausstellung "Aufstieg und Fall der Apartheid" bietet einen historischen Überblick über die Reaktionen von Künstlern und Fotografen auf das System der Apartheid in Südafrika. Niemand konnte den Kampf gegen die Rassentrennung kritischer dokumentieren als sie. Zudem waren sie geeint in ihrer politischen Überzeugung: Sie waren Gegner des Apartheid-Regimes. Der Fotograf Gideon Mendel gehörte zur Gruppe der sogenannten "Struggle"-Fotografen, deren Aufnahmen unmittelbar Bezug auf die politischen Ereignisse nahmen. Nachdem die südafrikanische Regierung 1986 den Ausnahmezustand erklärte und das Fotografieren politischer Proteste verbot, entwickelte Mendel eine neue Strategie: In einer Serie von dokumentarischen Fotografien aus Yeoville, einem Innenstadtbezirk von Johannesburg, porträtierte er in unzähligen Momentaufnahmen das Leben der Menschen im System der Apartheid und beleuchtete so eindrucksvoll den Zerfall des Systems. 

Gemeinsam mit Okwui Enwezor, der die Ausstellung "Aufstieg und Fall der Apartheid" kuratierte und ausgewiesener Experte für Fotografie ist, wird Gideon Mendel durch die Ausstellung führen. Im Gespräch arbeiten Künstler und Kurator die entscheidenden Wendepunkte und Entwicklungen in der fotografischen Aufarbeitung des Apartheidregimes in Südafrika heraus.  


Aufstieg und Fall der Apartheid, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2013, Foto Marion Vogel

Stretch your view


Stretch your view