Incisions in reality. On the audiovisual work of Joëlle Tuerlinckx. [Einschnitte in die Wirklichkeit. Die audiovisuellen Arbeiten von Joëlle Tuerlinckx]

Künstlergespräch, Filmscreening 17.07.13

Joëlle Tuerlinckx im Gespräch mit Paul Willemsen 

Für Joëlle Tuerlinckx haben Bild und Klang den gleichen Stellenwert wie alle anderen Materialien, die sie in ihren Arbeiten verwendet. Ihr umfangreiches audiovisuelles Werk ist ein sich ständig weiterentwickelndes System aus Taxonomien, Kategorien, Zusammenstellungen und Themen — wie ein immer weiter wachsendes Rhizom. Tuerlinckx' Filme sind nicht um ein bestimmtes Narrativ herum strukturiert, und sie beruhen weder auf linearer Montage noch auf dialektischen Vorstellungen; vielmehr folgen sie bestimmten Situationen — nicht als objektive Einheiten, sondern als "Leere" oder als Reihe von Gegenüberstellungen, die durch nicht-hierarchische Bezüge und Konstellationen zusammenfinden. Im Gespräch mit Paul Willemsen konzentrierte sich die Künstlerin auf ausgewählte Kategorien, um bestimmte Aspekte ihres Werks — Kameraentfernung, Dichte der Realität, das Werk als Rahmen — herauszuarbeiten und in Bezug zu setzen zu ihrer Raumkonzeption sowie zur Tradition des zeitgenössischen Kinos. 
Paul Willemsen, freier Kurator und Schriftsteller, hat sich auf Künstlerfilme und Künstlervideos spezialisiert. Von 1996 bis 2012 war er künstlerischer Leiter des Argos Centre for Art and Media in Brüssel und hat in dieser Funktion bereits eine Reihe von Projekten zu Joëlle Tuerlinckx' audiovisuellem Werk organisiert.
In englischer Sprache

Künstlergespräch Joëlle Tuerlinckx und Paul Willemsen, Haus der Kunst, 2013, Foto: Marion Vogel

Stretch your view


Stretch your view


Joëlle Tuerlinckx: LEXIKON (Glossar)

Das Glossar ist ein Auszug aus dem LEXIKON, das die belgische Konzeptkünstlerin selbst geschrieben hat und das zahlreiche Begriffe erläutert, die ihr umfangreiches Werk präzise beschreiben. MEHR


Essay

Julienne Lorz: Joëlle Tuerlinckx und die Ausstellung

In ihrem Essay erläutert Kuratorin Julienne Lorz die Arbeitsweise der Konzeptkünstlerin Joëlle Tuerlinckx und nimmt Bezug auf "WORLD[K] IN PROGRESS?" — eine Retrospektive, die an drei Orten mit jeweils unterschiedlichen Schwerpunkten gezeigt wird. MEHR


Video

Video zur Ausstellung "WORLD[K] IN PROGRESS?"

Einführung in die Ausstellung "Joëlle Tuerlinckx: WORLD[K] IN PROGRESS?" von Kuratorin Julienne Lorz. MEHR


Filmscreening

Filmreihe zur Ausstellung "ECM – Eine kulturelle Archäologie"

Im Laufe der letzten Jahrzehnte hat sich die Musik von ECM zu einer eindrucksvollen Ressource für zeitgenössische Filme etabliert. Manfred Eicher, Gründer von ECM, hat sich intensiv mit Film auseinandergesetzt und mit Regisseuren wie Jean-Luc Godard und Theo Angelopoulos zusammengearbeitet. MEHR


Filmscreening

Retrospektive der Filme Marguerite Duras'

26.04 – 26.06.13

Filmreihe zur Installation von Haegue Yang in der Mittelhalle im Haus der Kunst. MEHR


Video

Video zum Ausstellungsprogramm Jun—Okt 2013

Im Programmvideo gibt Direktor Okwui Enwezor Einblick in die aktuellen Ausstellungen im Haus der Kunst. MEHR


Ausstellung

Amar Kanwar

08.10 – 09.11.08

In dem 19-teiligen Filmessay "The Torn First Pages" befasst sich der indische Künstler Amar Kanwar auf direkte, elliptische und metaphorische Weise mit dem Kampf um eine demokratische Gesellschaftsordnung, mit politischem Exil, Erinnerung und Entfremdung. MEHR


Ausstellung

Apichatpong Weerasethakul

20.02 – 17.05.09

Die Geschichten des mehrfach ausgezeichneten thailändischen Filmemachers Apichatpong Weerasethakul (*1970) beruhen auf Mythen und Erinnerungen. Sein Projekt "Primitive", das in der Mittelhalle im Haus der Kunst gezeigt wird, ist ein mehrteiliges Projekt, das von Reinkarnation und Transformation handelt. MEHR