Hon-Lun Yang

Hon-Lun Yang ist Professorin für Musik an der Hong Kong Baptist University. Yangs Forschung ist interkulturell und interdisziplinär und reicht von symphonischer Musik im Amerika des 19. Jahrhunderts bis zu zeitgenössischer chinesischer Musik, stilistisch und in der Rezeption sowohl 'ernste' als auch Unterhaltungsmusik. Sie erhielt mehrere Forschungsstipendien, darunter zwei General Research Fund (GRF) Stipendien vom Research Grant Council von Hong Kong. Yang ist Mitherausgeberin des vor kurzem erschienenen Buches China and the West: Music, Representation, and Reception (University of Michigan Press, 2017), zu dem sie auch zwei eigene Kapitel beigetragen hat. In Zeitschriften wie Asian Music, Music and Politics, CHIME, American Music und BLOK sind über dreißig Artikel von ihr erschienen. Weiterhin erschienen Texte von ihr u.a. in den folgenden Monographien: Composing for the State (Ashgate, 2016), The Oxford Handbook of Music Censorship (2015), Music and Protest in 1968 (Cambridge University Press, 2013) sowie Music and Politics (Ashgate, 2013). 2015 wurde Yang vom Innenminister von Hong Kong für ihre außerordentlichen Beiträge zur Entwicklung von Kunst und Kultur mit einer Belobigungsurkunde ausgezeichnet. Zu ihren derzeitigen Projekten zählen das Buch Networking the Russian Diaspora: Russian Musical Activities and Musicians in Interwar Shanghai (zusammen mit Simo Mikkonen und John Winzenburg; unter Vertrag bei der University of Hawaii Press) sowie ein Buch über Coversongs und Kreativität.


About the author