40 Jahre Kunstraum: "Ein bunter Strauß "Institutionskritik"

Talk 30.11.13, 16 Uhr

Group picture, photo [exhibition cat.] Günther Förg, Kunstraum München, Munich 1984

Der Kunstraum wurde 1973 in München als ehrenamtlicher Kunstverein gegründet. Motivation für die Gründung war, eine unabhängige Institution zu schaffen, um junge und noch wenig etablierte Künstler/innen wie Richard Tuttle, Roni Horn oder Günther Förg in Einzelausstellungen und Katalogen einem größeren Publikum inhaltlich zu vermitteln. Diese Grundidee ist bis heute für die Arbeit des Vorstands leitend. Seit Mitte der 1990er-Jahre hat sich das Programm zunehmend hin zu aktuellen gesellschaftspolitischen Themen verlagert, und es wurden zahlreiche, explizit gesellschaftskritische Aktionen und Projekte im öffentlichen Raum initiiert, wie z.B. 1999 Gustavs Metzgers Installation "Travertin/Judenpech" vor dem Haus der Kunst. 2013 setzt sich der Kunstverein anlässlich des 40-jährigen Bestehens (selbst-) kritisch mit seiner Geschichte, der gegenwärtigen, kollaborativen Organisationsform sowie mit allgemeinen ästhetischen Fragen auseinander und hat dafür das Themenfeld "Institutionskritik" gewählt. 

"Ein bunter Strauß Institutionskritik" ist eine interaktive Lesung institutionskritischer Texte von und über Achim Kubinski, Brügge Ravena Wiesenthal oder Gustav Metzger sowie Projekte wie "readymades belong to everyone", "Die fliegende Birke" u.v.a.

Ort: Haus der Kunst / Ausstellung
Tagesticket/ 5 €

Weitere Kunstraum-Veranstaltung
Public Listening Fluxus Day 

Öffnungszeiten:
Montag —  Sonntag 10  —  20 Uhr
Donnerstag 10  —  22 Uhr




Besuchen Sie uns im Museumsportal
Museumsportal München

Folgen Sie uns via Socialmedia
Facebook
Twitter
Instagram
Haus der Kunst
Prinzregentenstraße 1
80538 München
+49 89 21127 113
+49 89 21127 157 Fax
mail@hausderkunst.de
###OVERLAY_VIDEO###