Festival of Independents — MUNICH/NOW/HERE

AUSSTELLUNG, VERANSTALTUNGEN, SEMINARE
15.11 — 01.12.13

Design by Annette Bauer, München

Das "Festival of Independents" untersucht in seiner ersten Ausgabe "Munich/Now/Here" den spezifisch urbanen Kontext Münchens. Es beschäftigt sich mit den Impulsen, die von der freien Szene ausgehen. Eingebunden ist eine Vielzahl von unabhängigen Akteuren aus unterschiedlichen Disziplinen, die an den Schnittstellen von zeitgenössischer Kunst mit Performance, Musik, Film, Design und Urbanismus arbeiten. Ihre Produktionsformen sind oft bewusst kleinformatig und selbstorganisiert; häufig versuchen sie, alternative Lebens- und Arbeitsmodelle zu realisieren. Ihre jeweilige Auffassung vom "Unabhängigsein" hat dabei weniger mit Ablehnung der Gesellschaft und ihrer Strukturen zu tun, sondern mit einem bewusst kritischen Abstand zu größeren institutionellen Systemen, der es erlaubt die eigenen Visionen zu realisieren. "Festival of Independents – Munich/Now/Here" präsentiert ein weitgefächertes Bild der kulturellen, sozialen und ökonomischen Landschaft der Stadt und rückt dabei die Kraft der Imagination unterrepräsentierter Gemeinschaften und Kreativbereiche in den Vordergrund. Ziel ist ein besseres Verständnis des Urbanen als Bedingung des Zeitgenössischen.

Das "Festival of Independents – Munich/Now/Here" vereint drei unterschiedliche Formate: die Ausstellung, das Veranstaltungsprogramm und die Seminare. Jedes Format arbeitet unterschiedliche Aspekte der Stadt und der Impulse aus deren freier Szene heraus. Die Ausstellung bietet die Möglichkeit, längere Zeiträume verdichtet sichtbar zu machen. Sie legt dabei den Schwerpunkt auf die Darstellung spezieller, auch ungewöhnlicher Sammlungskonzepte, auf dokumentarische Rückblicke und die Präsentation von Verlagen, Musik- und Modelabels und führt so eine alternative Chronik der Stadt und ihrer Akteure ein. Das interdisziplinäre Veranstaltungsprogramm macht die vielfältigen Ausdrucksformen der freien Szene Münchens direkt und im Jetzt erlebbar. Die Seminare ergänzen Ausstellung und Veranstaltungen um den Aspekt der Selbstreflexion, der Analyse und lokalen Verortung, eingebettet in einen größeren theoretischen Kontext und verbunden mit der Frage nach der Gestaltung von individueller und gesellschaftlicher Zukunft.

Teilnehmer:
A Kind of Guise / Agropolis / Anstiftungen – Christa Müller / Aqua Monaco / Architekturgalerie – Nicola Borgmann / Fritz Auer & Ritz Ritzer / Boxwerk / Chiemseer / Marcus Coelen / disko b / DJ Jay Scarlett / Dultstand im Stadtmuseum / Ebow/ echt K.O. / F.S.K. / Fundbüro der Landeshauptstadt München / Galerie Kullukcu & Gregorian / Galerie Seiler / Goldene Bar / Gomma Records / G.Rag & die Landlergschwister + Schlachthofbronx / Green City e.V. / Hammann & von Mier / Michael Hirsch / Kartoffelkombinat / Kleines Spiel / Thomas Koebner / Knitnite / Kunstraum / Lion's Vodka / Mach Sie Sagen / Anna McCarthy / Münchner Chöre / Outhere Records / POLYCITY – Natalie Beyer / raumlaborberlin / Edgar Reitz / Repair Café des HEi / Jay Rutledge & Georg Milz / Ingrid Scherf & No Future Komplex / Tao Schirrmacher / Peter Seyferth / Signalraum / Soundfair / Münchner Stadtimkerkollektiv & Ruth Höflich / Kerstin Stakemeier & Philipp Gufler / Ferdinand Stracke & Andreas Garkisch / Urban Initials / What you see is what you get / Werkbox 3 / The Duke Gin

 

Mitveranstalter des Festivals

 

Mit freundlicher Unterstützung

 

Medienpartner

Öffnungszeiten:
Montag —  Sonntag 10  —  20 Uhr
Donnerstag 10  —  22 Uhr

Sammlung Goetz im Haus der Kunst
Freitag —  Sonntag 10  —  20 Uhr
Donnerstag 10  —  22 Uhr
Besuchen Sie uns im Museumsportal
Museumsportal München

Folgen Sie uns auf Facebook/Twitter
facebook
twitter
Haus der Kunst
Prinzregentenstraße 1
80538 München
+49 89 21127 113
+49 89 21127 157 Fax
mail@hausderkunst.de
###OVERLAY_VIDEO###