Paper Weight — Stilbildende Magazine von 2000 bis heute / Bidoun

Video

Die zweimal jährlich erscheinende Zeitschrift "Bidoun" wurde 2004 von der iranisch-amerikanischen Publizistin Lisa Farjam gegründet und reagiert auf ein Defizit der westlichen Medienberichterstattung, indem sie sich auf Kunst und Kultur aus Nahost konzentriert. Von ihrem Redaktionssitz in New York aus regt die Zeitschrift Gemeinschaftsprojekte an, die die Grenzen dieser kulturell dynamischen und politisch aufgeladenen Weltregion umgeht, ignoriert oder überschreitet und bietet einer globalen Diaspora eine Plattform für kulturelle und künstlerische Produktion. "Bidoun" erreicht nicht nur die Leserschaft der Zeitschrift, sondern funktioniert auch als Studiengemeinschaft, Community sowie als Sammlung von Literatur und Recherchen aus allen Teilen der Welt, die als "Bidoun-Bibliothek" zusammengetragen werden. Das Magazin hat mit mehreren unterschiedlichen und stets unabhängigen Publikationsmodellen experimentiert. Ursprünglich wurde es von einem einzelnen Förderer unterstützt, später entwickelte es sich zu einem gemeinnützigen Unternehmen, wovon die Zeitschrift nur einen Teil darstellt. Die Installation zeigt eine Auswahl von Büchern aus der "Bidoun-Bibliothek" sowie verschiedene Objekte, die dem Team in den vergangenen Jahren aufgefallen sind und die sich alle auf das Konzept und die Konzeptualisierung des Nahen Ostens beziehen. Über dem Namen der Zeitschrift in arabischen und in lateinischen Buchstaben ist das Buch "The Complete Idiot's Guide to Middle East Conflict" zu sehen — eine Anspielung auf die Komplexität des Nahen Ostens als geopolitische Region sowie als westliche Idee einer kulturellen Identität. In amüsanter Pose steht zudem eine Ziege in Boots inmitten einer "Wüstenlandschaft" — inspiriert durch die 28. "Bidoun"-Ausgabe, die statt traditioneller Porträtbilder ausgestopfte Tiere in menschlichen Outfits zeigte.

Adeventure Persian Style from Bidoun on Vimeo.


Paper Weight — Stilbildende Magazine von 2000 bis heute / Bidoun

Stretch your view


Stretch your view


Video

Paper Weight / PIN-UP

Die internationale Sichtweise und das kühne, preisgekrönte Design haben "PIN–UP" zu einer neuen Plattform gemacht, die Architektur, Kunst und Design in ihren wechselseitigen Zusammenhängen vor Augen führt. MEHR


Video

Paper Weight / Fantastic Man

Mehr gestaltungs- als produktbezogen, feiert "Fantastic Man" einen radikal individuellen Stil und stellt freiheitliches Urteilsvermögen über Geschmackskonformismus. MEHR


Video

Paper Weight / Sang Bleu

"Sang Bleu" spiegelt die Faszination für Body Modification, Fetisch und Tattoo wider — betrachtet durch die Linse von Kunst, Kultur und Mode. MEHR


Video

Paper Weight / Candy

"Candy" ist nach eigener Beschreibung das "erste transversale Style-Magazin" und fordert alle Tabus heraus, die mit Crossdressing, Transvestitismus und Transsexualität verbunden sind. MEHR


Video

Paper Weight / White Zinfandel

Im Mittelpunkt von "White Zinfandel" stehen die Themen Essen und Kunst — Katalysator und kleinster gemeinsamer Nenner für jedes Gespräch über Kultur. MEHR


Video

Video zur Ausstellung "Paper Weight"

Einführung in die Ausstellung "Paper Weight – Stilbildende Magazine von 2000 bis heute" von Kurator Felix Burrichter. MEHR


Presseecho

Paper Weight: Artikel zur Ausstellung in der FAZ

Der Artikel in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 14.07.13 bietet einen erhellenden Einblick in die Präsentation "Paper Weight – Stilbildende Magazine von 2000 bis heute". MEHR


Poster

Paper Weight

MEHR


Video

Video zum Ausstellungsprogramm Jun—Okt 2013

Im Programmvideo gibt Direktor Okwui Enwezor Einblick in die aktuellen Ausstellungen im Haus der Kunst. MEHR