Ulrich Wilmes: "Zwischen Lesen und Sehen"

Essay

"Der Weg, der Mel Bochner zur eigenen künstlerischen Identität führte, war gewunden, von Umwegen und Sackgassen geprägt." (Ulrich Wilmes) 
In seinem Essay "Zwischen Lesen und Sehen" zeichnet Ulrich Wilmes, Hauptkurator am Haus der Kunst, die Werkentwicklung des amerikanischen Künstlers Mel Bochner nach, der als einer der Begründer der Konzeptkunst gilt, die Anfang der 1960er-Jahre die Vorrangstellung der Malerei in der Kunst radikal aufbrach. Mel Bochner vollzog diesen Bruch insbesondere durch die Einführung von Sprache in seine Arbeiten. Die jüngere Werkentwicklung Bochners zeugt von einer Überprüfung des einst verschmähten Mediums, wobei ihm die eigene, konzeptuelle Bildsprache zu Erkenntnissen über die neuen Möglichkeiten der Malerei verhilft.


Ulrich Wilmes: "Zwischen Lesen und Sehen"

Stretch your view


Stretch your view


Essay

Mel Bochner über sein Frühwerk

Kurztexte von Mel Bochner über ausgewählte Arbeiten der 1960er-Jahre. MEHR


PDF, Vorlesung

Mel Bochner über sein aktuelles Werk

In einer Vorlesung, die Mel Bochner 2007 an der NY University hielt, gab er Einblick in seine jüngere Werkentwicklung. MEHR

Bildergalerie


Ausstellungskatalog

Mel Bochner: Wenn sich die Farbe ändert

Die Publikation zur Ausstellung ist in Deutsch und Englisch erschienen und enthält neben mehreren Essays zahlreiche Illustrationen sowie Texte von Mel Bochner über sein Werk. MEHR


Presseecho

Mel Bochner — Wenn sich die Farbe ändert

Besprechung der Ausstellung "Mel Bochner — Wenn sich die Farbe ändert" in TLS, der Kulturbeilage der Times. Die Ausstellung wurde vor der Installation im Haus der Kunst in der Londoner Whitechapel gezeigt. MEHR


Essay

Ulrich Wilmes: Ellen Gallagher

Katalogbeitrag über die Entwicklung der visuellen Sprache von Ellen Gallagher MEHR


Essay

Patrizia Dander: "Fliehkräfte am Werk"

In ihrem Essay versucht die Kuratorin Patrizia Dander eine Annäherung an das vielseitige Werk des kroatischen Künstlers Ivan Kožarić, das geprägt ist durch das permanente Streben nach künstlerischer Freiheit. MEHR


PDF, Essay

Branka Stipančić: "Werde damit fertig, Genosse!"

Branka Stipančić über die kroatische Kunstszene der 1960-er Jahre MEHR


Essay

Ulrich Wilmes: Tiefe Dunkle Zeit

Katalogessay des Kurators Ulrich Wilmes über Baselitz' Praxis der kritischen Reflexion seines eigenen Werks vor einem veränderten Zeithintergrund. MEHR


Essay

Portals and Processions: Matthew Barney's "River of Fundament"

Aufsatz von Okwui Enwezor MEHR


Essay

Julienne Lorz: Joëlle Tuerlinckx und die Ausstellung

In ihrem Essay erläutert Kuratorin Julienne Lorz die Arbeitsweise der Konzeptkünstlerin Joëlle Tuerlinckx und nimmt Bezug auf "WORLD[K] IN PROGRESS?" — eine Retrospektive, die an drei Orten mit jeweils unterschiedlichen Schwerpunkten gezeigt wird. MEHR


PDF, Essay

Ehemaliger Luftschutzkeller im Haus der Kunst

Der ehemalige Luftschutzkeller im Haus der Kunst — ein Text der Historikerin Sabine Brantl. MEHR


Essay

Kunst im "Dritten Reich": Hitlers Pinselführer

SPIEGEL-Artikel zu Adolf Ziegler, Maler und Präsident der Reichskunstkammer, dessen Akt „Die vier Elemente“ in der Ausstellung „Geschichten im Konflikt“ gezeigt wurde MEHR


Essay

Ana Dević: Ein Gefühl von Ganzheit

Ana Devićs Essay über den kroatischen Künstler Ivan Kožarić erschien im Mai 2013 in der Zeitschrift "Afterall" MEHR


Video

Video zum Ausstellungsprogramm

Video mit kurzen Beiträgen zu den laufenden Ausstellungen MEHR