Joseph Albert, Blick in den leeren Glaspalast, 1860/61
Münchner Stadtmuseum
Durchblick durch die Ausstellungsräume im Glaspalast, 1890
© Bildarchiv Foto Marburg, www.fotomarburg.de
Der Glaspalast am Tag nach der Brandkatastrophe, 6. Juni 1931
Das Bayerland, München, 1931

Joseph Albert, Blick in den leeren Glaspalast, 1860/61
Münchner Stadtmuseum

Durchblick durch die Ausstellungsräume im Glaspalast, 1890
© Bildarchiv Foto Marburg, http://www.fotomarburg.de/

Der Glaspalast am Tag nach der Brandkatastrophe, 6. Juni 1931
Das Bayerland, München, 1931

Vorläufer

Im frühen 19. Jahrhundert beginnen auch in München Künstler von der damals noch neuen Möglichkeit Gebrauch zu machen, ihre Werke in öffentlichen Ausstellungen zu zeigen und zum Verkauf anzubieten. Diese werden anfangs von der Königlichen Akademie der bildenden Künste (gegr. 1808) und dem mit ihr konkurrierenden Kunstverein (gegr. 1823) veranstaltet. Um dem wachsenden Bedarf an Ausstellungsräumlichkeiten zu begegnen, lässt König Ludwig I. 1845 von Georg Friedrich Ziebland ein Gebäude am Königsplatz gegenüber der Glyptothek in klassischer Bauweise errichten. Unweit davon im Alten Botanischen Garten baut August von Voit 1853/54 für die erste "Allgemeine Industrie- und Gewerbeausstellung" eine moderne Glas-Eisen-Architektur. Statt der geplanten Demontage bzw. partiellen Umwandlung in ein Gewächshaus entscheidet Maximilian I., das über 12.000 m² große Gebäude weiter für Veranstaltungen aller Art zu nutzen. 1858 findet hier die "Erste deutsche allgemeine und historische Kunstausstellung" statt, 1869 die "I. Internationale Kunstausstellung". Seit 1889 werden im Glaspalast fast nur noch Kunstausstellungen gezeigt. Dieser entwickelt sich zum größten Ausstellungsforum in München und zu einem bedeutenden Ort des Kunsthandels. In der Nacht zum 6. Juni 1931 wird der Glaspalast durch Brand zerstört. 

→ Quellen/Zeitzeugenberichte

Chronik 

1930

27.03. Nach Auseinanderfallen der Regierungskoalition treten durch Reichskanzler Heinrich Brüning Notverordnungen in Kraft.

19.12. Beginn der Alleinherrschaft Josef Stalins in der UdSSR

1931

11.09. Zusammentreffen Adolf Hitlers mit mehreren Industriellen, um ihnen seine wirtschaftspolitischen Ziele vorzustellen

11.10. Die Deutschnationale, der Frontkämpferbund "Stahlhelm“ und die NSDAP bilden die "Harzburger Front“ gegen die Regierung.

07.11. Mao Tse-tung ruft in der Provinz Kiangsi die erste chinesische Räterepublik aus; japanische Streitkräfte besetzen die zu China gehörende Mandschurei.

1932

23.04. In der UdSSR richtet man Zwangsverbände für Künstler zur Durchsetzung des "sowjetischen Realismus“ ein.

Mai  Beginn des "Austro-Faschismus" in Österreich unter Bundeskanzler Engelbert Dollfuß

31.07. Die NSDAP ist stärkste Partei im Reichstag.

August  Erste Filmfestspiele in Venedig; die deutsche Regisseurin Leni Riefenstahl wird mit ihrem Beitrag "Das blaue Licht“ gefeiert.

10.12. Fünfmächtekonferenz in Genf: Anerkennung des Deutschen Reichs als gleichberechtigter Staat 

Chronik 

1930

27.03. Nach Auseinanderfallen der Regierungskoalition treten durch Reichskanzler Heinrich Brüning Notverordnungen in Kraft.

19.12. Beginn der Alleinherrschaft Josef Stalins in der UdSSR

MEHR ...

###OVERLAY_VIDEO###