Paul Ludwig Troost und Adolf Hitler vor dem Modell des „Hauses der Deutschen Kunst“, 1933
Bayerische Staatsbibliothek, München / Fotoarchiv Hoffmann
Paul Ludwig Troost, Fassadenentwurf für das „Haus der Deutschen Kunst“, 25. März 1933
Bayerische Staatsbibliothek München
Tragkonstruktion „Haus der Deutschen Kunst“, 26. März 1935
Historisches Archiv Haus der Kunst
Das „Haus der Deutschen Kunst“ und das geplante Haus für Architektur- und Kunstgewerbe,
Ölgemälde von Otto A. Hirth, 1940, Historisches Archiv Haus der Kunst

Paul Ludwig Troost und Adolf Hitler vor dem Modell des „Hauses der Deutschen Kunst“, 1933
Bayerische Staatsbibliothek, München / Fotoarchiv Hoffmann

Paul Ludwig Troost, Fassadenentwurf für das „Haus der Deutschen Kunst“, 25. März 1933
Bayerische Staatsbibliothek München

Tragkonstruktion „Haus der Deutschen Kunst“, 26. März 1935
Historisches Archiv Haus der Kunst

Das „Haus der Deutschen Kunst“ und das geplante Haus für Architektur- und Kunstgewerbe,
Ölgemälde von Otto A. Hirth, 1940, Historisches Archiv Haus der Kunst

"Haus der Deutschen Kunst"

rpg dating sim Als Nachfolger für den Glaspalast plant das Bayerische Kultusministerium ein neues, nun steinernes Ausstellungsgebäude. Es setzt als Architekten Adolf Abel von der Technischen Hochschule durch, dessen Entwürfe Anfang 1933 kurz vor der Ausführung stehen. Nach der Machtübernahme durch die Nationalsozialisten verlegt Adolf Hitler den Bauplatz vom Alten Botanischen Garten an den Südrand des Englischen Gartens. Auf seine Direktive erhält der bis dahin noch nicht mit Staatsaufträgen hervorgetretene Architekt Paul Ludwig Troost den Auftrag für das „Haus der Deutschen Kunst“, das als erster repräsentativer Monumentalbau des „Dritten Reiches“ gilt. Troost war bis dahin vor allem durch seine Ausstattungen der Luxusdampfer des Norddeutschen Lloyds und diverse repräsentative Möbelprogramme, die er für die Vereinigten Werkstätten entwarf, bekannt. Nach seinem frühen Tod im Januar 1934 wird er zum „Ersten Baumeister des Führers“ verklärt. Seine Witwe Gerdy Troost und sein engster Mitarbeiter Leonhard Gall setzen die Arbeiten ohne wesentliche Planänderungen fort. Troosts neoklassizistischer Kunsttempel mit Bezügen auf Klenze und Schinkel verbirgt hinter Natursteinen eine moderne Stahlskelettbauweise und innovative Haustechnik. Ein Luftschutzkeller wird mit eingebaut. Spitzenfunktionäre der deutschen Wirtschaft und Industrie tragen hohe Spenden zur Finanzierung des neun Millionen teuren Vorzeigebaus bei. 1938 ordnet Hitler den Bau des „Hauses der Deutschen Architektur“ an, eines Ausstellungsgebäudes für Architektur und Kunstgewerbe, das von Leonhard Gall entworfen wird und gegenüber dem „Haus der Deutschen Kunst“ situiert werden soll. Der Bau kommt, wie die meisten NS-Großprojekte, jedoch nicht zur Ausführung. 

free kinky dating → Quellen/Zeitzeugenberichte

Chronik

1933

30.01. Hindenburg ernennt Adolf Hitler zum Reichskanzler.

27.02. Reichstagsbrand; Einschränkung der Meinungs-, Presse- und Versammlungsfreiheit durch die „Verordnung zum Schutz von Volk und Staat“

20.03. Heinrich Himmler richtet in Dachau bei München das erste „reguläre“ Konzentrationslager ein.

01.04. Boykott jüdischer Geschäfte, Ärzte und Rechtsanwälte

07.04. „Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums“; Berufsverbot für jüdische und regimekritische Beamte

April  Erste „Schandausstellungen“ zur Diffamierung moderner Kunst in Karlsruhe und Mannheim

10.05. Bücherverbrennungen in zahlreichen deutschen Universitätsstädten

15.07. Unterzeichnung des Viermächtepakts zwischen dem Deutschen Reich, Frankreich, Großbritannien und Italien zur Sicherung einer Friedenspolitik

 

Chronik

1933

30.01. Hindenburg ernennt Adolf Hitler zum Reichskanzler.

27.02. Reichstagsbrand; Einschränkung der Meinungs-, Presse- und Versammlungsfreiheit durch die „Verordnung zum Schutz von Volk und Staat“

MEHR ...

###OVERLAY_VIDEO###