Matt Mullican: Edition "Untitled (Chart)", 2011

Edition 2011

Der Ausgangspunkt von Matt Mullicans künstlerischem Konzept ist die Untersuchung der Beziehung zwischen der Wirklichkeit und der Wahrnehmung. Dabei beschäftigt er sich mit der menschlichen Fähigkeit, die Welt zu sehen und sie darzustellen. Mullican (geb. 1951) hat das Ziel, die wahr­genommene Welt zu organisieren bzw. zu strukturieren – ähnlich einer Enzyklopädie. Seinem Ansatz liegt die Vorstellung zu Grunde, dass alles und jedes seinen Wert und seine Bedeutung besitzt.
Zu Mullicans künst­lerischem Bekenntnis gehören die Begriffe der "Kosmologie" und "Kartografie", wobei Letzere das Leben eines Menschen von vor der Geburt bis nach dem Tod beschreibt. Mit der Kosmologie, die die Edition "Untitled (Chart)" zeigt, strukturiert Matt Mullican die Wahr­neh­mungs- und Aneignungsmechanismen, mit denen wir uns die Welt erschließen. Sie hat fünf Ebenen, denen wiederum fünf Farben zugeordnet sind: Die Farbe Grün bezeichnet die Ebene der "Elemente". Sie ist die unterste und umfasst den Bereich der Natur und der materiellen Eigenschaften der Dinge. Blau kennzeichnet die "World Unframed", den Bereich alltäglicher Dinge und automatisierter Handlungen, die ohne bewusst gesteuerte Reflexion erkannt werden bzw. ablaufen. Gelb ist die Ebene bewusst gesteuerter Gedankenprozesse und Ideen, mit denen die Welt wahrgenommen, analysiert und systematisiert wird. Hier sind Wissenschaft und Künste angesiedelt. Schwarz-Weiß repräsentiert "Sprache" als abstraktes System der Kommunikation und Verständigung, durch das die Gegenstände ihre Individualität einbüßen und als Bild oder Zeichen verstanden werden. Rot bezeichnet die fünfte und höchste Ebene des "Subjektiven", jener geistigen Aktivitäten, die unsere individuellen Erfahrungen und Erkenntnisse im Verhältnis zu den Zeichen bestimmen.
Die Edition "Untitled (Chart)", ist anlässlich der Ausstellung "Matt Mullican. Vom Ordnen der Welt" erschienen, die vom 09.06.11 bis 11.09.11 im Haus der Kunst zu sehen war.

Matt Mullican
"Untitled (Chart)", 2011
Siebdruck in fünf Farben
100 x 56 cm
Auflage: 50 (+ 10 A.P.)
Signiert und nummeriert, ungerahmt (mit Mappe)
950 € (inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten)

Edition bestellen

Matt Mullican, "Untitled (Chart)", 2011

Stretch your view


Stretch your View


Edition

Anish Kapoor: Svayambh, 2007

Mit der Edition bezieht sich der Künstler auf die für die Ausstellung geschaffenen, gleichnamige Skulptur sowie den damit vebundenen Schaffensprozess. Der Titel "Svayambh", der sich von Sanskrit "Svayambhu(v)" herleitet, bedeutet soviel wie "selbst erzeugt" oder "aus sich selbst geboren". MEHR


Edition

Gideon Mendel: "A bus stop on the corner of Cavenshish and Rockey Street 1986", 2013

MEHR


Edition

Thomas Struth

MEHR


Edition

James Casebere — Blue House, 2016

James Caseberes farbige Arbeiten der letzten Jahre, zu der auch die eigens für die Ausstellung entstandene Edition "Blue House" gehört, spüren den Wirkungen jüngster gesellschaftlicher Ereignisse in den USA nach. MEHR


Edition

Ellsworth Kelly: "Black Curves", 2011

MEHR


Edition

Thomas Schütte: Edition "Fucking Flowers", 2009

MEHR


Edition

Gilbert & George: "Fingers of Fate" / "Hearts of Plane", 2007

MEHR


Edition

Kendell Geers: Edition "FF.V.II.", 2013

MEHR


Edition

Mel Bochner: Edition "Blah, Blah, Blah + Background Noise", 2013

MEHR


Edition

Luc Tuymans: Edition "Wenn der Frühling kommt", 2007

MEHR


Edition

Robin Rhode, Walk Off, 2007

Beim Baseball verlässt das Team unmittelbar nach dem "walk off home run" das Spielfeld. Für Robin Rhode ist der "walk off" das letzte Bild einer Serie oder der letzte Strich einer Zeichnung, die den Ton der gesamten Arbeit angibt. MEHR


Edition

Sarah Sze — Point for Point, 2017

MEHR

Edition


Edition

Thomas Ruff: Edition "ma.r.s.15", 2011/12

MEHR


Edition

Marlene Dumas: Edition "Frau und Hund", 2010

MEHR


Edition

Georg Baselitz — Willem raucht nicht mehr

MEHR


Edition

Lorna Simpson: The Read Heads

MEHR


Werkserie

Sarah Sze — Point for Point, 2017

MEHR


Edition

Lawrence Weiner, Rows of Cabbage, 2007

Die Edition bildet den Text von Weiners Sprachskulptur an der Fassade des Haus der Kunst vor der Silhouette des Gebäudes als Siebdruck auf Eisen ab. MEHR


Ausstellungskatalog

Made in Munich. Editionen von 1968 bis 2008

Mit einem Essay von Julienne Lorz und einem Interview von Chris Dercon mit Laszlo Glozer; Werkliste und Kurzbiografien aller Editoren; Installationsaufnahmen von Wilfried Petzi und Objekt-Fotografien von Jann Averwerser. MEHR