Gut gewachsen — Aktuelle Kunst in München.

AUSSTELLUNG 08.11.95 – 21.01.96

Mit "Scharf im Schauen" eröffnete das Haus der Kunst 1994 eine Ausstellungsreihe zur aktuellen Kunst in München. Die Reihe stellt Positionen vor, die jeweils ein spezifisches Spektrum des künstlerischen Schaffens in der Stadt repräsentieren, sich aber weder auf eine bestimmte Generation von Künstlern noch auf spezielle Gattungen beschränken. Für die bei "Scharf im Schauen" gezeigten Arbeiten war ein analytisch-konzeptueller Blick auf die politische Realität, die soziale Identität und die institutionellen Rahmenbedingungen künstlerischen Handelns kennzeichnend. Demgegenüber ist das Leitmotiv der zweiten Ausstellung dieser Reihe unter dem Titel "Gut gewachsen" der poetisch-lyrische, zuweilen auch ironisch-skurrile Umgang mit der Natur, dem Menschen und seinem Körper.
Zu sehen sind Werke von Herbert Achternbusch, Gia Edzgveradze, Wolfgang Ellenrieder, Christoph Fikenscher, Sabine Groß, Albert Hien, Wille Hoppe, Johannes Muggenthaler, Aribert von Ostrowski, Hubertus Reichert, Igor Sacharow-Ross, Stefanie Unruh, Reiner Wittenborn und Thomas Lehnerer. 

Gut gewachsen – Aktuelle Kunst in München, Installationsansicht, Haus der Kunst, 1995, Foto Wilfried Petzi
Gut gewachsen – Aktuelle Kunst in München, Installationsansicht, Haus der Kunst, 1995, Foto Wilfried Petzi
Gut gewachsen – Aktuelle Kunst in München, Installationsansicht, Haus der Kunst, 1995, Foto Wilfried Petzi
Gut gewachsen – Aktuelle Kunst in München, Installationsansicht, Haus der Kunst, 1995, Foto Wilfried Petzi
Gut gewachsen – Aktuelle Kunst in München, Installationsansicht, Haus der Kunst, 1995, Foto Wilfried Petzi
Gut gewachsen – Aktuelle Kunst in München, Installationsansicht, Haus der Kunst, 1995, Foto Wilfried Petzi
Gut gewachsen – Aktuelle Kunst in München, Installationsansicht, Haus der Kunst, 1995, Foto Wilfried Petzi
Gut gewachsen – Aktuelle Kunst in München, Installationsansicht, Haus der Kunst, 1995, Foto Wilfried Petzi
Gut gewachsen – Aktuelle Kunst in München, Installationsansicht, Haus der Kunst, 1995, Foto Wilfried Petzi
Gut gewachsen – Aktuelle Kunst in München, Installationsansicht, Haus der Kunst, 1995, Foto Wilfried Petzi
Gut gewachsen – Aktuelle Kunst in München, Installationsansicht, Haus der Kunst, 1995, Foto Wilfried Petzi
Gut gewachsen – Aktuelle Kunst in München, Installationsansicht, Haus der Kunst, 1995, Foto Wilfried Petzi
Gut gewachsen – Aktuelle Kunst in München, Installationsansicht, Haus der Kunst, 1995, Foto Wilfried Petzi
Gut gewachsen – Aktuelle Kunst in München, Installationsansicht, Haus der Kunst, 1995, Foto Wilfried Petzi
Gut gewachsen – Aktuelle Kunst in München, Installationsansicht, Haus der Kunst, 1995, Foto Wilfried Petzi
Gut gewachsen – Aktuelle Kunst in München, Installationsansicht, Haus der Kunst, 1995, Foto Wilfried Petzi

Stretch your view


Stretch your view


AUSSTELLUNG

Wunden der Erinnerung — Beate Passow und Andreas v. Weizsäcker.

06.05 – 28.05.95

Mit der Ausstellung wollte das Haus der Kunst anlässlich der 50. Wiederkehr des Tages der Befreiung von der nationalsozialistischen Diktatur das Augenmerk auf die schreckliche Alltäglichkeit des Krieges. MEHR


AUSSTELLUNG

Sigmar Polke — Remix. Kugelsichere Ferien

17.11.95 – 21.01.96

Parallel zum Heft Nr. 46 des Magazins der Süddeutschen Zeitung präsentierte das Haus der Kunst die Originalblätter aus dem "Bilderalbum", ergänzt durch aktuelle Arbeiten auf Papier. MEHR


AUSSTELLUNG

Brassai — Vom Surrealismus zum Informel.

21.01 – 26.03.95

Die Fotografien von Gyula Halász, der sich Brassai nannte, führen ins Paris der 1930er-Jahre, wo er zunächst als Journalist arbeitete und dann autodidaktisch zur künstlerischen Fotografie fand. MEHR


AUSSTELLUNG

Ernste Spiele

04.02 – 01.05.95

Die Ausstellung stellt die deutsche Romantik als den Beginn der modernen Kunst in Deutschland vor und die künstlerische Avantgarde seit 1900 als eine zweite Romantik. MEHR


AUSSTELLUNG

Der Glanz der Farnese — Kunst und Sammelleidenschaft in der Renaissance.

02.06 – 27.08.95

Der Aufstieg der italienischen Adelsfamilie Farnese begann 1493 mit der Ernennung Alessandro Farneses zum Kardinal und späteren Papst Paul III. MEHR


AUSSTELLUNG

Barnes Collection

23.06 – 22.10.95

Die Ausstellung zeigt die legendäre Sammlung moderner Kunst, die Alfred C. Barnes zusammengetragen hat. Gezeigt werden berühmte Schlüsselwerke der rund 2000 Werke umfassenden Sammlung. MEHR


AUSSTELLUNG

Pierrot — Melancholie und Maske.

15.09 – 03.12.95

Die melancholische Komödiantenfigur des Pierrot fasziniert seit rund 400 Jahren die Künstler. Als facettenreiche Figur steht sie im Mittelpunkt dieser Ausstellung und belegt ihre bis heute anhaltende Aktualität. MEHR


AUSSTELLUNG

Die Münchner Schule 1850–1914

28.07 – 07.10.79

Die von den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen organisierte Ausstellung widmete sich einer umfassenden Darstellung der Münchner Malerei zwischen 1850 und 1914. MEHR


AUSSTELLUNG

Mike Kelley — Katholische Vorlieben.

11.02 – 17.04.95

Mike Kelley hat mit seinen Installationen und Performances der amerikanischen Gegenwartskunst einen Stachel ins Fleisch getrieben. MEHR


Presseecho

Geschichten im Konflikt

Zur Ausstellung sind in Rundfunk, Presse und Onlinemedien zahlreiche Berichte erschienen. MEHR


AUSSTELLUNG

Entartete Kunst — Bildersturm vor 25 Jahren

Die Ausstellung erinnerte an die von Adolf Hitler angeordnete Femeausstellung "Entartete Kunst", die 1937 parallel zur pompösen Eröffnung des "Hauses der Deutschen Kunst" stattfand. MEHR


AUSSTELLUNG

Der Blaue Reiter München und die Kunst des 20. Jahrhunderts

Wenige Jahre nach Kriegsende rückte das Haus der Kunst mit der Ausstellung "Der Blaue Reiter" jene Kunst in den Mittelpunkt, die einst einen wesentlichen Anteil an der europäischen Avantgarde hatte und später als "entartet" diffamiert wurde. MEHR


AUSSTELLUNG

Aschemünder

09.04 – 04.09.11

Seit Frühjahr 2011 zeigt das Haus der Kunst in den Räumen seines ehemaligen Luftschutzkellers Film- und Medienkunst aus der umfangreichen Sammlung von Ingvild Goetz. Die erste Gruppenausstellung trägt den Titel "Aschemünder" und zeigt Werke von David Claerbout, Willie Doherty, Harun Farocki, Omer Fast, Mona Hatoum, Anri Sala u.a. MEHR


AUSSTELLUNG

Frantisek Kupka und Otto Gutfreund

15.05 – 20.07.97

Die Ausstellung präsentiert über 200 Arbeiten František Kupkas aus sämtlichen Werkphasen. Seinen Werken sind 18 Bronzeskulpturen Otto Gutfreunds gegenübergestellt. MEHR


AUSSTELLUNG

Joel Shapiro

24.10.97 – 18.01.98

Joel Shapiro zählt zu den wichtigsten amerikanischen Bildhauern der Gegenwart. Die Ausstellung zeigt elf Werke, die seine künstlerische Entwicklung der Jahre 1993-1997 erkennen lassen. MEHR


AUSSTELLUNG

Albert Renger-Patzsch — Retrospektive

01.02 – 13.04.98

Neben August Sander und Karl Blossfeld zählt Albert Renger-Patzsch (1897-1966) zu den bedeutendsten Vertretern der Fotografie in Deutschland. MEHR


AUSSTELLUNG

Der Symbolismus in England 1860-1910

01.02 – 26.04.98

Der Symbolismus entstand um 1860 als ein kulturelles Phänomen in ganz Europa, ausgelöst durch eine neu erwachte Begeisterung für Psychologie und Fantasie. MEHR


AUSSTELLUNG

Eine Reise ins Ungewisse

06.02 – 03.05.98

München ist der Ort, an dem die Fäden der Künstlerbiografien und die Linien der Werkentwicklung von Arnold Böcklin, Giorgio de Chirico und Max Ernst zusammenlaufen. MEHR


AUSSTELLUNG

Shift I: Der Traum vom Ich

30.04 – 24.05.99

"Shift" stellt Positionen junger zeitgenössischer Kunst vor, bei denen sich ein besonderer Umgang mit vorgefundenen Situationen zeigt. Eine Installation von Sabrina Hohmann MEHR


AUSSTELLUNG

Shift II: Links of a Broken Chain

29.05 – 20.06.99

"Shift" stellt Positionen junger zeitgenössischer Kunst vor, bei denen sich ein besonderer Umgang mit vorgefundenen Situationen zeigt. Eine Installation von Christoph Brech MEHR