Konstantin Grcic – Industrial Design. On / Off

AUSSTELLUNG 16.03 – 30.07.06

Der Münchner Designer Konstantin Grcic gilt als international führend im Bereich Design und Industriedesign. Er entwirft Produkte, die oft als reduziert, vereinfacht und minimalistisch beschrieben werden. Maximale formale Strenge kombiniert Grcic mit Humor, Scharfsinn und Eleganz. Für das Haus der Kunst realisierte er bereits mehrere Projekte, darunter die Neugestaltung des Foyers und der Außenfassade, des Cafés Goldene Bar und der Buchhandlung Walther König. Seine Arbeiten sind durchgehend flexibel und greifen nie verändernd in die Architektur ein. Dadurch gehen sie eine ideale Symbiose mit dem kritischen Rückbau ein, der die ursprüngliche Architektur des Haus der Kunst wieder freigelegt hat. Die Projekte im und am Haus bilden die Off-Bereiche der Ausstellung. Im On-Bereich präsentiert Grcic ausgewählte Produkte der letzten zehn Jahre – in einer Ordnung, die nicht der Chronologie verpflichtet ist, sondern einzig der persönlichen Sicht auf die Dinge. Grcic wird seine Produkte erstmals so inszenieren, wie er sie selbst sieht – sehr subjektiv und frei.

Das Büro Konstantin Grcic Industrial Design zählt so unterschiedliche Firmen wie Authentics, Cappellini, Classicon, Krups, Rosenthal oder die Porzellanmanufaktur Nymphenburg zu seinen Kunden; seine Produkte sind in namhaften internationalen Sammlungen vertreten, wie dem Museum of Modern Art, New York oder dem Centre Pompidou in Paris.

Mit freundlicher Unterstützung von


Installationsansicht Konstantin Grcic – Industrial Design. On / Off, Haus der Kunst, 2006, Foto Florian Boehm
Installationsansicht Konstantin Grcic – Industrial Design. On / Off, Haus der Kunst, 2006, Foto Florian Boehm
Installationsansicht Konstantin Grcic – Industrial Design. On / Off, Haus der Kunst, 2006, Foto Florian Boehm
Installationsansicht Konstantin Grcic – Industrial Design. On / Off, Haus der Kunst, 2006, Foto Florian Boehm
Installationsansicht Konstantin Grcic – Industrial Design. On / Off, Haus der Kunst, 2006, Foto Florian Boehm
Installationsansicht Konstantin Grcic – Industrial Design. On / Off, Haus der Kunst, 2006, Foto Florian Boehm
Installationsansicht Konstantin Grcic – Industrial Design. On / Off, Haus der Kunst, 2006, Foto Florian Boehm
Installationsansicht Konstantin Grcic – Industrial Design. On / Off, Haus der Kunst, 2006, Foto Florian Boehm
Installationsansicht Konstantin Grcic – Industrial Design. On / Off, Haus der Kunst, 2006, Foto Florian Boehm
Installationsansicht Konstantin Grcic – Industrial Design. On / Off, Haus der Kunst, 2006, Foto Florian Boehm
Installationsansicht Konstantin Grcic – Industrial Design. On / Off, Haus der Kunst, 2006, Foto Florian Boehm
Installationsansicht Konstantin Grcic – Industrial Design. On / Off, Haus der Kunst, 2006, Foto Florian Boehm

Stretch your view


Stretch your view

Bildergalerie


AUSSTELLUNG

Simply Droog

18.03 – 23.05.04

Fotografien, Videos, Zeichnungen, Modelle und fertige Produkte dokumentierten die Entstehungsgeschichte von der Designbewegung Droog. MEHR


Audioguide

"Ephemera" von Thomas Mayfried — Audioguide

2010 bot die Ausstellung "Ephemera" Einblick in das Studio des Designers Thomas Mayfried und zeigte Einflüsse und Favourites. Der Audioguide führt durch die Stationen der Ausstellung mit Arbeiten von Daniel Buren, William Klein, Diether Roth u.a. MEHR


AUSSTELLUNG

Thomas Mayfried

21.05 – 22.08.10

2003 wurden neben bildender Kunst auch Architektur, Design, Mode, Film und Fotografie zu programmatischen Schwerpunkten des Haus der Kunst. Dem erweiterten Programm folgte ein neues Erscheinungsbild von Thomas Mayfried. Die Ausstellung ermöglicht einen Blick in das Studio des Designers und zeigt den Prozess des Entwerfens; sie stellt Einflüsse und Favourites vor. MEHR


Video, Diskussion

Panel Discussion: Carlo Mollino — Holy Madman

16.09.11

Diskussion über den Einfluss des Architekten, Designers und Fotograf Carlo Mollino auf Design und Architektur in Italien. MEHR


AUSSTELLUNG

Carlo Mollino

16.09.11 – 08.01.12

"Maniera moderna" widmet sich dem facettenreichen Werk des italienischen Architekten, Designers und Fotografen Carlo Mollino, dessen surrealistisch beeinflusste Möbel, Designobjekte, Fotografien und Zeichnungen erstmals umfassend im deutschsprachigen Raum zu sehen sind. MEHR