Allan Kaprow. Kunst als Leben

AUSSTELLUNG 18.10.06 – 21.01.07

"Everything is art and art is everything." Allan Kaprow
Der Amerikaner Allan Kaprow (1927–2006) gilt als der Begründer des Happenings und als einer der progressivsten Künstler des 20. Jahrhunderts. Für eine jüngere Künstlergeneration, die sich in besonderem Maße mit Happenings und Performancekunst auseinander setzt, ist Kaprow eine wesentliche Referenzfigur.
Mit der Arbeit "18 Happenings in 6 Parts" vollzog Kaprow 1959 als erster Künstler den Übergang zum Happening als einer performativen Kunstform, die keines künstlichen oder musealen Umfeldes mehr bedurfte, sondern im alltäglichen Leben angesiedelt war. Nicht passives Zuschauen, sondern aktive Teilnahme war gefordert. Die Mitwirkenden agierten anhand von Scores – Handlungsanleitungen, die Kaprow mal poetisch, mal detailliert beschreibend verfasste.

"People stand on bridges, on street corners, watch cars pass. After two hundred red ones, they leave." Ausschnitt aus dem Score zu "Self-Service" (1966)

Die Vergänglichkeit ist eine wesentliche Eigenschaft des Happenings. Daher gehören die Scores neben Fotografien, Filmmaterial und Beschreibungen von Teilnehmern zu den wenigen Spuren, die heute von Kaprows Arbeiten erhalten sind. Es ist jedoch das Anliegen des Künstlers, dass sein Werk nicht als reine Dokumentation erlebt, sondern in Form von neuen Versionen weitergeführt wird. Der Schwerpunkt der Schau liegt daher auf dem interaktiven Aspekt von Kaprows Werk: Happenings und sogenannte Environments (durch Besucher veränderbare Installationen) werden im Rahmen der Ausstellung neu realisiert. Die Grundlage dafür bilden die Scores, so dass kleinere Happenings auch von einzelnen Personen und Gruppen selbständig durchgeführt werden können. Die Künstler Magdalena Jetelowa, Hermann Pitz und Stefan Römer sind zudem eingeladen, mit Studenten der Münchner Kunstakademie neue Versionen von Environments auszuführen. Alle Aktionen werden dokumentiert und in Form von Fotos, Videoaufzeichnungen und Erfahrungsberichten in die Präsentation integriert. Darüber hinaus zeigt die Ausstellung auch frühe Gemälde, Collagen und Skulpturen des Künstlers, die seine Entwicklung von der Zweidimensionalität in den dreidimensionalen Raum verdeutlichen. Die Schau bietet damit nicht nur die einmalige Gelegenheit, die Happenings von Allan Kaprow neu zu erleben, sondern auch den Hintergrund seines facettenreichen Schaffens kennen zu lernen.

Für die Ausstellung "Allan Kaprow. Kunst als Leben" wurde die interaktive Website www.kaprow.org eingerichtet, auf der alle Happenings, die im Rahmen der Ausstellung neu realisiert wurden, dokumentiert sind.

In Zusammenarbeit mit
Van Abbemuseum, Eindhoven, und Dance 2006

Gefördert durch
The Andy Warhol Foundation for the Visual Arts

und die Kulturstiftung des Bundes

Allan Kaprow, Porträt, Allan Kaprow Estate, Courtesy Hauser & Wirth Zürich London
Allan Kaprow, Porträt, Allan Kaprow Estate, Courtesy Hauser & Wirth Zürich London
Allan Kaprow, Still aus Warm-Ups, 1975 © Allan Kaprow Estate. Courtesy Hauser & Wirth Zürich London
Allan Kaprow, Still aus Warm-Ups, 1975 © Allan Kaprow Estate. Courtesy Hauser & Wirth Zürich London
Allan Kaprow, Still aus Warm-Ups, 1975 © Allan Kaprow Estate. Courtesy Hauser & Wirth Zürich London
Allan Kaprow, Still aus Warm-Ups, 1975 © Allan Kaprow Estate. Courtesy Hauser & Wirth Zürich London
Allan Kaprow, Still aus Comfort Zones, 1975 © Allan Kaprow Estate. Courtesy Hauser & Wirth Zürich London
Allan Kaprow, Still aus Comfort Zones, 1975 © Allan Kaprow Estate. Courtesy Hauser & Wirth Zürich London
Allan Kaprow, Still aus Comfort Zones, 1975 © Allan Kaprow Estate. Courtesy Hauser & Wirth Zürich London
Allan Kaprow, Still aus Comfort Zones, 1975 © Allan Kaprow Estate. Courtesy Hauser & Wirth Zürich London

Stretch your view


Stretch your view

Bildergalerie


AUSSTELLUNG

Panamarenko

31.07 – 03.10.82

Mit der Ausstellung wurde ein junger zeitgenössischer Künstler gewürdigt, der sich seit den 1960er-Jahren mit Aktionen und Happenings hervorgetan und die Gattung Skulptur mit "poetischen Objekten" bereichert hatte. MEHR


AUSSTELLUNG

Allora & Calzadilla

13.06 – 14.09.08

Das in Puerto Rico lebende Künstlerpaar Jennifer Allora und Guillermo Calzadilla arbeitet in den unterschiedlichsten künstlerischen Medien. In der ehemaligen "Ehrenhalle" des Haus der Kunst präsentieren Allora & Calzadilla nun eine Arbeit, die sich mit der Geschichte dieses Raums befasst. MEHR