Simply Droog. 10 + 1 Jahre Avantgarde-Design aus den Niederlanden. Eine Droog-Design-Retrospektive.

AUSSTELLUNG 18.03 – 23.05.04

Luxus, das ist nicht länger eine materielle Angelegenheit, sondern eine intellektuelle Herausforderung. Luxus ist: Aufmerksamkeit zu erzeugen, etwas aufmerksam betrachten, benutzen, beurteilen. Luxus ist eine Frage der Aufmerksamkeit. Droog ist Luxus.
1993 präsentierten Gijs Bakker und Renny Ramakers auf der Möbelmesse in Mailand Werke junger holländischer Designer. Es waren Arbeiten mit billigen Industriewerkstoffen und gefundenen Objekten: ein Bücherregal aus Packpapierstreifen und Multiplex, eine Kommode aus gefundenen Schubladen, nur von einem Juteband zusammengehalten. Der Industriedesigner Konstantin Grcic beschrieb die Präsentation damals als "ein ziemliches Beben, dessen Nachwirkungen uns Designern als White Noise, als sanftes Rauschen auf Ewigkeit in den Sinnen bleiben wird." Aus der Präsentation auf der Mailänder Möbelmesse ging die Designbewegung Droog hervor. Droog bedeutet sachlich und nüchtern. Es bedeutet aber auch: trockener Humor und die Philosophie, für den Alltag Dinge mit mehr Seele, mehr Bedeutung und mehr Inhalt zu schaffen.
Fotografien, Videos, Zeichnungen, Modelle und fertige Produkte dokumentierten die Entstehungsgeschichte von Droog. Zehn Themenräume visualisierten Themen wie Wiederverwendbarkeit, vertraut – nicht vertraut, unumgängliches Ornament, Einfachheit, Ironie und Tastbarkeit.

Die Installation "White Noise" von Konstantin Grcic war sein persönlicher Beitrag zu Droog Design: ein interaktiver Raum mit Biertischen.

Ausstellungsentwurf von Studio Jurgen Bey
Installation "White Noise" von Konstantin Grcic

Mit freundlicher Unterstützung der Droog Design Foundation, des Generalkonsulates des Königreiches der Niederlande, dem HGIS Kulturprogramm, Programm für Internationale Kulturelle Beziehungen des Niederländischen Außenministeriums und des Niederländischen Ministeriums für Bildung, Kultur und Wissenschaft, der Mondriaan Stiftung und der Premsela Stiftung für Niederländisches Design

Hella Jongerius, Strickleuchte, 1996 © Droog Design
Hella Jongerius, Strickleuchte, 1996 © Droog Design
Martí Guixé, Do Scratch, 2000 © Droog Design
Martí Guixé, Do Scratch, 2000 © Droog Design
Arnout Visser, Glassdrop Floor Tiles [Glasstropfen Bodenfliesen], 1997 © Droog Design / VG Bild-Kunst, Bonn, 2004
Arnout Visser, Glassdrop Floor Tiles [Glasstropfen Bodenfliesen], 1997 © Droog Design / VG Bild-Kunst, Bonn, 2004

Stretch your view


Stretch your view


AUSSTELLUNG

Konstantin Grcic

16.03 – 30.07.06

Der Münchner Designer Konstantin Grcic gilt als international führend im Bereich Design und Industriedesign. In der Ausstellung inszeniert er seine Produkte erstmals so, wie er sie selbst sieht – subjektiv und frei. MEHR