Nic Hess. Guten Morgen Deutschland! Passage 1.

AUSSTELLUNG 26.03 – 06.06.04

Zeichnungsinstallationen, so nennt Nic Hess seine Arbeiten; und Zeichnen heißt bei ihm vor allem: Zeichen setzen mit farbigen Klebestreifen und Filzstift, an den Wänden und an der Decke. In früheren Arbeiten hat er häufig kommerzielle Icons verwendet, die nicht nur für bestimmte Marken, sondern auch für bestimmte Lebensweisen stehen. Im Haus der Kunst setzte Nic Hess vor allem individuelle Zeichen, darunter einen überdimensionalen Einkaufswagen; ein Häuflein weißer Bälle, teilweise aufgeschnitten und halbiert ("Das Grab des unbekannten Fußballers"); eine Frau mit vollen roten Lippen, die aus dem Marmorfußboden wuchs; und über dem Eingang einen Pinocchio, als ganz persönliche Signatur des Künstlers. Aus der Fülle von Details entstand eine Geschichte. Insgesamt war die Dramaturgie voller Bewegung: Die Leserichtung verlief einmal ringsherum, wie eine riesige Welle gegen den Uhrzeigersinn.
Die Ehrenhalle, ein Raum von über 500m², ist die zentrale Halle im Haus der Kunst und wurde erstmals mit nur einer einzigen Installation bespielt. Ein Raum von solchen Ausmaßen war für Nic Hess eine große Herausforderung. Noch dazu ist dieser Raum ein Speicher voller Erinnerungen: Dort hielt Adolf Hitler in den 30er-Jahren seine Reden. An der Stelle, wo damals der Redner stand, ragte ein meterhoher Spiegel empor, in Schräglage von etwa 15 Grad. So wurde der Betrachter im Wissen um die Vergangenheit des Ortes mit seinem eigenen Bild konfrontiert. Gleichzeitig drohte die gesamte Wand zu kippen. Nic Hess ging mit der Geschichte des Hauses ironisch um. Marmorimitate bildeten eine Übertreibung zu dem dunkelroten "Blutwurstmarmor" von Boden und Säulen. Ein Schild mit der Aufschrift "Fauchen lässt ihre Haut altern" hing unweit vom Spiegel. Es spielte auf die Redner des Dritten Reiches an, und gleichzeitig auf die schwarz gerahmten Warnungen auf Zigarettenschachteln.

Mit freundlicher Unterstützung von Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung

Nic Hess. Guten Morgen Deutschland! Passage 1, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2004, Foto Andreas Lang
Nic Hess. Guten Morgen Deutschland! Passage 1, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2004, Foto Andreas Lang
Nic Hess. Guten Morgen Deutschland! Passage 1, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2004, Foto Andreas Lang
Nic Hess. Guten Morgen Deutschland! Passage 1, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2004, Foto Andreas Lang
Nic Hess. Guten Morgen Deutschland! Passage 1, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2004, Foto Andreas Lang
Nic Hess. Guten Morgen Deutschland! Passage 1, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2004, Foto Andreas Lang
Nic Hess. Guten Morgen Deutschland! Passage 1, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2004, Foto Andreas Lang
Nic Hess. Guten Morgen Deutschland! Passage 1, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2004, Foto Andreas Lang
Nic Hess. Guten Morgen Deutschland! Passage 1, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2004, Foto Andreas Lang
Nic Hess. Guten Morgen Deutschland! Passage 1, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2004, Foto Andreas Lang
Nic Hess. Guten Morgen Deutschland! Passage 1, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2004, Foto Andreas Lang
Nic Hess. Guten Morgen Deutschland! Passage 1, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2004, Foto Andreas Lang

Stretch your view


Stretch your view

Bildergalerie