Florian Süssmayr. Bilder für Deutsche Museen.

AUSSTELLUNG 17.02 – 01.05.05

Die Bilder des Malers Florian Süssmayr (geb. 1963 in München) rücken Alltägliches, meist Nebensächliches in den Fokus der Betrachtung. Oftmals sind es die Kneipen und Graffitis seiner Geburtsstadt oder die Leidenschaft, die Süssmayr mit seinen Freunden für Punk und Fußball teilt, die er in seinen zum Teil monumentalen Gemälden aufgreift. Die Darstellungen sind psychologisch eindringlich und scheinen Illustration und Ausdruck eines Lebens am Rande der Gesellschaft zu sein. Das Ergebnis ist die gemalte Topografie einer ganz persönlichen Reise, eine illustrierte Autobiografie des Künstlers.
Die nüchterne und außergewöhnliche Exaktheit der gemalten Szenerien ähnelt dem Bericht eines Augenzeugen oder dem Blick eines Fotojournalisten. Ebenso die nahezu amtlich genauen Titel der Arbeiten, wie "Bahnhof Freising", "Öffnungszeiten" oder "Hofbräuhaus, Tisch 5". Süssmayr lässt nichts weg, sondern malt das, was er vorfindet. Er arbeitet auf der Grundlage von fotografischem Material – so erinnern seine Gemälde an die Aufnahmen Brassaïs und anderer großer Fotografen, die das Leben in der Stadt realistisch und ungeschönt wiedergeben. Und somit ist auch Süssmayr ein Künstler, der sich über Fotografie und Film energisch seinen Weg hin zur Malerei bahnt.
Als Quellen der Inspiration nennt Süssmayr seinen Großvater, Josef Süssmayr, Adolph Menzel, Kenneth Anger, Otto Mühl, Nan Goldin und die Ramones.
Süssmayrs Bilder treten stets in einen Dialog mit dem Raum, in dem sie gezeigt werden; so können seine Ausstellungen immer auch als Installationen verstanden werden. Die Ausstellung "Bilder für Deutsche Museen" fand in der ehemaligen Ehrenhalle des Haus der Kunst statt und ist Süssmayrs erste Präsentation in einer öffentlichen Kulturinstitution gewesen.

Installationsansicht Florian Süssmayr. Bilder für Deutsche Museen, Haus der Kunst, 2004, alle Werke © Florian Süssmayr / VG Bild-Kunst, Bonn, 2005, Foto Wilfried Petzi
Installationsansicht Florian Süssmayr. Bilder für Deutsche Museen, Haus der Kunst, 2004, alle Werke © Florian Süssmayr / VG Bild-Kunst, Bonn, 2005, Foto Wilfried Petzi
Installationsansicht Florian Süssmayr. Bilder für Deutsche Museen, Haus der Kunst, 2004, alle Werke © Florian Süssmayr / VG Bild-Kunst, Bonn, 2005, Foto Wilfried Petzi
Installationsansicht Florian Süssmayr. Bilder für Deutsche Museen, Haus der Kunst, 2004, alle Werke © Florian Süssmayr / VG Bild-Kunst, Bonn, 2005, Foto Wilfried Petzi
Installationsansicht Florian Süssmayr. Bilder für Deutsche Museen, Haus der Kunst, 2004, alle Werke © Florian Süssmayr / VG Bild-Kunst, Bonn, 2005, Foto Wilfried Petzi
Installationsansicht Florian Süssmayr. Bilder für Deutsche Museen, Haus der Kunst, 2004, alle Werke © Florian Süssmayr / VG Bild-Kunst, Bonn, 2005, Foto Wilfried Petzi
Installationsansicht Florian Süssmayr. Bilder für Deutsche Museen, Haus der Kunst, 2004, alle Werke © Florian Süssmayr / VG Bild-Kunst, Bonn, 2005, Foto Wilfried Petzi
Installationsansicht Florian Süssmayr. Bilder für Deutsche Museen, Haus der Kunst, 2004, alle Werke © Florian Süssmayr / VG Bild-Kunst, Bonn, 2005, Foto Wilfried Petzi
Installationsansicht Florian Süssmayr. Bilder für Deutsche Museen, Haus der Kunst, 2004, alle Werke © Florian Süssmayr / VG Bild-Kunst, Bonn, 2005, Foto Wilfried Petzi
Installationsansicht Florian Süssmayr. Bilder für Deutsche Museen, Haus der Kunst, 2004, alle Werke © Florian Süssmayr / VG Bild-Kunst, Bonn, 2005, Foto Wilfried Petzi

Stretch your view


Stretch your view

Bildergalerie


AUSSTELLUNG

Paul Klee — In der Maske des Mythos

01.10.99 – 09.01.00

Die Ausstellung präsentiert das Gesamtwerk Paul Klees im Überblick und bietet eine neue Sicht auf Klees Methode, mythologische Wesen darzustellen und sich zugleich selbst dahinter zu verbergen – wie hinter einer Maske. MEHR