Zufallsmuster – Malerei aus der Sammlung Goetz

AUSSTELLUNG 26.06.15 – 17.01.16

Der Titel der Ausstellung verknüpft zwei Worte, die einen Widerspruch bergen: Während der Zufall etwas Unbeabsichtigtes und Unvorhersehbares meint, das in keinem kausalen Zusammenhang steht, beschreibt ein Muster eine erkennbare Struktur, der eine Wiederholung zu Grunde liegt – eine Ordnung, die jederzeit weitergeführt und erweitert werden kann.
Das Konzept einer Sammlung kann auf unterschiedlichen Kriterien beruhen, die – wie ein Muster – stringent und objektiv angelegt sind, oder – wie ein Zufall – regellos und subjektiv. Es ist das Privileg einer Privatsammlung, losgelöst von inhaltlichen und formalen Vorgaben zusammenzutragen, was den eigenen Interessen entspricht. 
Die Sammlung Goetz verfolgt neben der Entwicklung zeitgenössischer Ansätze auch historisch gewordene Strömungen wie die Arte Povera und die Minimal Art. Sie vermittelt dabei keinen enzyklopädischen Überblick über die Kunst der späten Moderne bis ins 21. Jahrhundert, sondern dokumentiert vielmehr die übergeordnete Bedeutung künstlerischer Positionen in repräsentativen Werkgruppen.
Die Malerei war in der Sammlung Goetz von Beginn an das zentrale und wegweisende Medium. Ingvild Goetz sammelte jenseits der ideologischen Kontroverse, die über die Fortschrittlichkeit der Abstraktion gegenüber der Rückwärtsgewandtheit gegenständlicher Malerei geführt wurde. Die unterschiedlichen Positionen ihrer Sammlung sind daher allein durch ihre "gemeinsame Haltung zur Malerei" bestimmt.
Die Ausstellung schöpft aus einer Sammlung mit überwältigend vielen qualitätsvollen Werken und wirft Schlaglichter auf entscheidende Positionen der Malerei. Die Auswahl der Künstler und Werke geht dabei von einem erweiterten Malerei-Begriff aus, der über das tradierte Tafelbild hinausgreift. "Zufallsmuster" umspannt einen Zeitraum von etwa 50 Jahren und stellt damit auch die Frage nach der Bestimmung und Eingrenzung des Zeitgenössischen.

Kulturpartner

Wilhelm Sasnal, Untitled (Andrzej), 2003, Courtesy Sammlung Goetz, München, Foto Wilfried Petzi
Wilhelm Sasnal, Untitled (Andrzej), 2003, Courtesy Sammlung Goetz, München, Foto Wilfried Petzi
David Reed, # 350 (Vampire Painting for Graz), 1996, Courtesy Sammlung Goetz, München © David Reed, VG Bild-Kunst, Bonn, 2015
David Reed, # 350 (Vampire Painting for Graz), 1996, Courtesy Sammlung Goetz, München © David Reed, VG Bild-Kunst, Bonn, 2015
Mike Kelley, Alma Pater (Wolverine Den), 1990, Courtesy Sammlung Goetz, München, Foto Wilfried Petzi
Mike Kelley, Alma Pater (Wolverine Den), 1990, Courtesy Sammlung Goetz, München, Foto Wilfried Petzi
Sarah Morris, Library of Congress [Capital], 2001, Courtesy Sammlung Goetz, München, Foto Stephen White
Sarah Morris, Library of Congress [Capital], 2001, Courtesy Sammlung Goetz, München, Foto Stephen White
Luc Tuymans, Cargo, 2004, Courtesy Sammlung Goetz, München, Foto Wilfried Petzi
Luc Tuymans, Cargo, 2004, Courtesy Sammlung Goetz, München, Foto Wilfried Petzi
Zufallsmuster – Malerei aus der Sammlung Goetz, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2015, Foto Wilfried Petzi
Zufallsmuster – Malerei aus der Sammlung Goetz, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2015, Foto Wilfried Petzi
Zufallsmuster – Malerei aus der Sammlung Goetz, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2015, Foto Wilfried Petzi
Zufallsmuster – Malerei aus der Sammlung Goetz, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2015, Foto Wilfried Petzi
Zufallsmuster – Malerei aus der Sammlung Goetz, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2015, Foto Wilfried Petzi
Zufallsmuster – Malerei aus der Sammlung Goetz, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2015, Foto Wilfried Petzi
Zufallsmuster – Malerei aus der Sammlung Goetz, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2015, Foto Wilfried Petzi
Zufallsmuster – Malerei aus der Sammlung Goetz, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2015, Foto Wilfried Petzi
Zufallsmuster – Malerei aus der Sammlung Goetz, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2015, Foto Wilfried Petzi
Zufallsmuster – Malerei aus der Sammlung Goetz, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2015, Foto Wilfried Petzi
Zufallsmuster – Malerei aus der Sammlung Goetz, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2015, Foto Wilfried Petzi
Zufallsmuster – Malerei aus der Sammlung Goetz, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2015, Foto Wilfried Petzi
Zufallsmuster – Malerei aus der Sammlung Goetz, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2015, Foto Wilfried Petzi
Zufallsmuster – Malerei aus der Sammlung Goetz, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2015, Foto Wilfried Petzi
Zufallsmuster – Malerei aus der Sammlung Goetz, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2015, Foto Wilfried Petzi
Zufallsmuster – Malerei aus der Sammlung Goetz, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2015, Foto Wilfried Petzi
Zufallsmuster – Malerei aus der Sammlung Goetz, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2015, Foto Wilfried Petzi
Zufallsmuster – Malerei aus der Sammlung Goetz, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2015, Foto Wilfried Petzi
Zufallsmuster – Malerei aus der Sammlung Goetz, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2015, Foto Wilfried Petzi
Zufallsmuster – Malerei aus der Sammlung Goetz, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2015, Foto Wilfried Petzi

Stretch your view


Stretch your view

Bildergalerie


AUSSTELLUNG

Cardiff & Miller — Werke aus der Sammlung Goetz

13.04 – 08.07.12

Die Ausstellung zeigt acht Arbeiten des kanadischen Künstler-Duos Janet Cardiff und George Bures Miller, die durch die Kombination von Bild, Ton und nachgebildeten Räumen möglichst viele Sinne des Betrachters ansprechen, um das Geschehen so real wie möglich erscheinen zu lassen. 2012 nahmen Cardiff/Miller an der dOCUMENTA (13) in Kassel teil. MEHR


AUSSTELLUNG

Aschemünder

09.04 – 04.09.11

Seit Frühjahr 2011 zeigt das Haus der Kunst in den Räumen seines ehemaligen Luftschutzkellers Film- und Medienkunst aus der umfangreichen Sammlung von Ingvild Goetz. Die erste Gruppenausstellung trägt den Titel "Aschemünder" und zeigt Werke von David Claerbout, Willie Doherty, Harun Farocki, Omer Fast, Mona Hatoum, Anri Sala u.a. MEHR


AUSSTELLUNG

So Much I Want to Say — Sammlung Goetz im Haus der Kunst

19.04.13 – 12.01.14

"So Much I Want to Say" ist die fünfte Präsentation, die im Rahmen der Kooperation zwischen Sammlung Goetz und Haus der Kunst konzipiert wurde. MEHR


Video

Interview: Ingvild Goetz und Ulrich Wilmes

Sammlerin Ingvild Goetz und Kurator Ulrich Wilmes sprechen im Interview über die Ausstellung "Zufallsmuster – Malerei aus der Sammlung Goetz". MEHR


AUSSTELLUNG

Klang und Stille – Sammlung Goetz im Haus der Kunst

13.04 – 09.09.12

Die akustische Wahrnehmung von bewegten Bildern im Raum ist eine der großen Möglichkeiten der Videokunst, die dadurch unserer Alltagswahrnehmung besonders nahe kommt. Andererseits können Bilder und Töne auch anders interpretiert und neu gelesen werden, speziell durch den starken Einfluss von Klängen auf unseren Gemütszustand. MEHR


AUSSTELLUNG

Open End – Sammlung Goetz im Haus der Kunst

28.09.12 – 07.04.13

"Open End" ist die vierte Präsentation von Werken aus der Sammlung Goetz, die in den 14 unterirdischen Räumen des ehemaligen Luftschutzkellers im Haus der Kunst gezeigt wird. MEHR


AUSSTELLUNG

Bilder in der Zeit — Sammlung Goetz im Haus der Kunst

25.01 – 15.06.14

Die Ausstellung widmet sich der Beziehung zwischen Bild und Bewegtbild – die Langsamkeit der gezeigten Bilder lenkt die Aufmerksamkeit auf Motiv, Komposition und Zeit. MEHR


AUSSTELLUNG

Broken. Slapstick, Comedy und schwarzer Humor

27.06.14 – 26.04.15

Schadenfreude ist eine zutiefst menschliche Eigenschaft. Aber wie weit darf Humor gehen, wenn dabei politische, moralische oder religiöse Gefühle verletzt werden? MEHR


AUSSTELLUNG

Why I Never Became a Dancer

30.09.11 – 01.04.12

"Why I Never Became a Dancer" ist die zweite Ausstellung der Kooperation zwischen Sammlung Goetz und Haus der Kunst und präsentiert 15 Videoarbeiten internationaler Künstler, die sich im weitesten Sinne mit dem Thema Jugendkultur auseinandersetzen. Mit Doug Aitken, Rineke Dijkstra, Tracey Emin, Rosemarie Trockel u.a. MEHR


Poster

Zufallsmuster – Malerei aus der Sammlung Goetz

MEHR


Poster

Zufallsmuster – Malerei aus der Sammlung Goetz

MEHR


Video

Ausstellungsfilm – Zufallsmuster

Film zur Ausstellung "Zufallsmuster – Malerei aus der Sammlung Goetz" (26.06.15 – 17.01.16) im Haus der Kunst MEHR


Video

Video zur Ausstellung "So Much I Want to Say"

Einführung in die Ausstellung "So Much I Want to Say: Von Annemiek bis Mutter Courage — Sammlung Goetz im Haus der Kunst" von Kuratorin Patrizia Dander. MEHR


Video

Video zum Ausstellungsprogramm Jun—Okt 2013

Im Programmvideo gibt Direktor Okwui Enwezor Einblick in die aktuellen Ausstellungen im Haus der Kunst. MEHR


Poster

Klang und Stille

MEHR


Poster

Bilder in der Zeit — Sammlung Goetz im Haus der Kunst

MEHR


Poster

Bilder in der Zeit — Sammlung Goetz im Haus der Kunst

MEHR


Poster

Klang und Stille

MEHR


AUSSTELLUNG

Barnes Collection

23.06 – 22.10.95

Die Ausstellung zeigt die legendäre Sammlung moderner Kunst, die Alfred C. Barnes zusammengetragen hat. Gezeigt werden berühmte Schlüsselwerke der rund 2000 Werke umfassenden Sammlung. MEHR