Mel Bochner: The Joys of Yiddish

Zur Eröffnung der Ausstellung "Wenn sich die Farbe ändert" wurde an der Fassade des Haus der Kunst Mel Bochners monumentales Spruchband "The Joys of Yiddish" installiert. Die Wortkette in grell gelben Buchstaben enthält umgangssprachliche Begriffe aus dem Jiddischen; der Hintergrund ist schwarz. Die Farben erinnern an die Armbinden und Aufnäher, mit denen die Nationalsozialisten die jüdische Bevölkerung einst stigmatisierten. Sie stehen im Spannungsverhältnis zu den Worten, mit denen die Bewohner der jüdischen Ghettos im Dritten Reich ihrer Einigkeit und ihrem Trotz gegenüber den Besatzern Ausdruck verliehen. Diese Verknüpfung der Farbe der Täter mit der Sprache der Opfer ist eine für Bochner typische subtile Provokation, die sich durch sein gesamtes Werk zieht.

KIBBITZER: Klugscheißer, Schlaumeier
KVETCHER: chronischer Nörgler
NUDNICK: Nervensäge
NEBBISH: Trottel, Stümper
NUDZH: Quälgeist, Belästiger
MESHUGENER: Verrückter, Bekloppter
ALTER KOCKER: mürrischer, quengeliger alter Mann
PISHER: unreife Person
PLOSHER: Angeber, Sprücheklopfer
PLATKE-MACHER: Stänkerer, Unruhestifter

Mel Bochner, The Joys of Yiddish, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2013, Foto Wilfried Petzi
Mel Bochner, The Joys of Yiddish, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2013, Foto Wilfried Petzi
Mel Bochner, The Joys of Yiddish, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2013, Foto Wilfried Petzi
Mel Bochner, The Joys of Yiddish, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2013, Foto Wilfried Petzi

Stretch your view


Stretch your view

Bildergalerie


Ausstellungskatalog

Mel Bochner: Wenn sich die Farbe ändert

Die Publikation zur Ausstellung ist in Deutsch und Englisch erschienen und enthält neben mehreren Essays zahlreiche Illustrationen sowie Texte von Mel Bochner über sein Werk. MEHR


Essay

Ulrich Wilmes: "Zwischen Lesen und Sehen"

Kurator Ulrich Wilmes über das künstlerische Werk Mel Bochners, der als einer der Begründer der Konzeptkunst gilt. MEHR


Essay

Mel Bochner über sein Frühwerk

Kurztexte von Mel Bochner über ausgewählte Arbeiten der 1960er-Jahre. MEHR


PDF, Vorlesung

Mel Bochner über sein aktuelles Werk

In einer Vorlesung, die Mel Bochner 2007 an der NY University hielt, gab er Einblick in seine jüngere Werkentwicklung. MEHR


AUSSTELLUNG

Christian Boltanski: Résistance

Im Rahmen der Archiv Galerie 2015/16 wurden zwei künstlerische Interventionen für die Fassade des Haus der Kunst reaktiviert: Christian Boltanskis "Résistance" und Gustav Metzgers "Travertin/Judenpech". MEHR


Presseecho

Mel Bochner — Wenn sich die Farbe ändert

Besprechung der Ausstellung "Mel Bochner — Wenn sich die Farbe ändert" in TLS, der Kulturbeilage der Times. Die Ausstellung wurde vor der Installation im Haus der Kunst in der Londoner Whitechapel gezeigt. MEHR


AUSSTELLUNG

Gustav Metzgers: Travertin/Judenpech

Im Rahmen der Archiv Galerie 2015/16 wurden zwei künstlerische Interventionen für die Fassade des Haus der Kunst reaktiviert: Christian Boltanskis "Résistance" und Gustav Metzgers "Travertin/Judenpech". MEHR


AUSSTELLUNG

Paul McCarthy

12.06 – 28.08.05

Paul McCarthy gilt als einer der international anerkanntesten und zugleich einflussreichsten Künstler der Gegenwart. Die Ausstellung präsentiert zwei neue, raumgreifende Installationen, an denen der Künstler mehrere Jahre arbeitete und die jetzt erstmals öffentlich zu sehen sind. MEHR


AUSSTELLUNG

Gustav Metzger

21.05.10 – 31.03.11

"Strampelde Bäumf / Mirror Trees" zeigt Bäume, die mit ihren Wurzeln aus der Erde gerissen und kopfüber in Beton gegossen wurden – es sind gestürzte, strampelnde Bäume, in denen sich Gustav Metzgers Geschichte widerspiegelt. MEHR


Edition

Mel Bochner: Edition "Blah, Blah, Blah + Background Noise", 2013

MEHR


Video

Video zum Ausstellungsprogramm

Video mit kurzen Beiträgen zu den laufenden Ausstellungen MEHR