Hanne Darboven. Aufklärung

AUSSTELLUNG 18.09.15 – 14.02.16

Die Ausstellung "Zeitgeschichten — Aufklärung" ist die erste große Retrospektive zum Werk Hanne Darbovens nach ihrem Tod im Jahr 2009. Sie vereint Schlüsselwerke aus allen Schaffensphasen und wird in zwei parallelen Präsentationen im Haus der Kunst sowie in der Bundeskunsthalle, Bonn, zu sehen sein. Die Retrospektive in zwei Teilen beleuchtet das umfangreiche, faszinierende Lebenswerk dieser wichtigen Konzeptkünstlerin in all seiner stilistischen Breite, wobei die zwei Institutionen jeweils unterschiedliche Schwerpunkte setzen. 
Die Bundeskunsthalle in Bonn stellt Werke in den Mittelpunkt, die sich mit politischen Ereignissen und deutscher Geschichte befassen; das Haus der Kunst konzentriert sich auf die umfangreichen Werkserien, in denen die Künstlerin Themen aus Kulturgeschichte, Musik, Literatur und (Natur-)Wissenschaften behandelt. Hier wird Darbovens Nähe zur Gedankenwelt der Aufklärung deutlich, sowohl was ihre Motivwahl betrifft als auch in Bezug auf ihre persönliche Weltanschauung und ihre politischen Überzeugungen. 
Hier stehen zwei Installationen im Mittelpunkt: Die erste konzentriert sich auf Darbovens Bücher und andere Veröffentlichungen; der Besucher bekommt den Eindruck, in einer großen Bibliothek der Aufklärung zu stehen. Die zweite zeigt das sogenannte "Musikzimmer" aus Darbovens Hamburger Atelier — ein quasi-enzyklopädisches Archiv, das zum ersten Mal Einblick gewährt in den intellektuellen Kosmos der Künstlerin, ihre Sammelpraxis und ihre taxonomischen Strategien. Die hieraus entstandenen Objekt-Assemblagen eröffnen einen faszinierenden Zugang zu Darbovens Kunst und Persönlichkeit.
Beide Ausstellungen zeigen charakteristische Serien von Symbolen und Schrift. Präsentiert werden frühe minimalistische Arbeiten, musikalische Kompositionen einschließlich Live-Performances nach numerischen Systemen in Notensequenzen, Filmarbeiten und wichtige großformatige Werke wie "Kulturgeschichte, 1880-1983" oder "Schreibzeit" sowie Skulpturen und objektkünstlerische Arbeiten.

Begleitprogramm

Wunschkonzert, Part 1 (Opus 17a und b)
Solokonzert in der Ausstellung
Erica Wise, Cello
Mittwoch, 04.11, 19 Uhr

Wunschkonzert, Part 2 (Opus 18a und b)
Solokonzert in der Ausstellung
Erica Wise, Cello
Mittwoch, 18.11, 19 Uhr
Ticket kaufen

24 Gesänge
Orgelkonzert in der Markuskirche
Organist: Alexander Moosbrugger
Freitag, 04.12, 19 Uhr
Ticket kaufen

Talks & Tours
mit Okwui Enwezor und Kasper König
Dienstag, 15.12, 18:30 Uhr
Tickets

Ein kurzes Geigensolo von Hanne Darboven wurde von Studenten der Musikhochschule München uraufgeführt und ist jeden Sonntag zwischen 14 und 18 Uhr in den Ausstellungsräumen zu hören.

Zur Ausstellung wird ein Audioguide in Deutsch und Englisch angeboten, ermöglicht durch die Freunde Haus der Kunst. Audioguide / Podcast

"Hanne Darboven. Eine Retrospektive in zwei Teilen: Aufklärung – Zeitgeschichten" ist eine Kooperation der Bundeskunsthalle, Bonn, und des Haus der Kunst, München, mit der Hanne Darboven Stiftung, Hamburg.
Kulturpartner

Hanne Darboven, Quartett ›88‹, 1988, Glenstone, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2015, Foto Maximilian Geuter © Hanne Darboven Stiftung, Hamburg / VG Bild-Kunst, Bonn 2015
Hanne Darboven, Quartett ›88‹, 1988, Glenstone, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2015, Foto Maximilian Geuter © Hanne Darboven Stiftung, Hamburg / VG Bild-Kunst, Bonn 2015
Atelierhaus von Hanne Darboven Hamburg-Harburg, Hanne Darboven Stiftung, Hamburg, Foto © Felix Krebs
Atelierhaus von Hanne Darboven Hamburg-Harburg, Hanne Darboven Stiftung, Hamburg, Foto © Felix Krebs
Atelierhaus von Hanne Darboven Hamburg-Harburg, Hanne Darboven Stiftung, Hamburg, Foto © Felix Krebs
Atelierhaus von Hanne Darboven Hamburg-Harburg, Hanne Darboven Stiftung, Hamburg, Foto © Felix Krebs
Hanne Darboven, Erfindungen, die unsere Welt verändert haben, 1996 © Hanne Darboven Stiftung, Hamburg / VG Bild-Kunst, Bonn, 2015
Hanne Darboven, Erfindungen, die unsere Welt verändert haben, 1996 © Hanne Darboven Stiftung, Hamburg / VG Bild-Kunst, Bonn, 2015
Hanne Darboven, Erfindungen, die unsere Welt verändert haben, 1996, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2015, Foto Maximilian Geuter © Hanne Darboven Stiftung, Hamburg / VG Bild-Kunst, Bonn 2015
Hanne Darboven, Erfindungen, die unsere Welt verändert haben, 1996, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2015, Foto Maximilian Geuter © Hanne Darboven Stiftung, Hamburg / VG Bild-Kunst, Bonn 2015
Hanne Darboven, Erdkunde I, II, III, 1986, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2015, Foto Maximilian Geuter © Hanne Darboven Stiftung, Hamburg / VG Bild-Kunst, Bonn 2015
Hanne Darboven, Erdkunde I, II, III, 1986, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2015, Foto Maximilian Geuter © Hanne Darboven Stiftung, Hamburg / VG Bild-Kunst, Bonn 2015
Hanne Darboven, Kulturgeschichte 1880-1983, 1980-1983, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2015, Foto Maximilian Geuter © Hanne Darboven Stiftung, Hamburg / VG Bild-Kunst, Bonn 2015
Hanne Darboven, Kulturgeschichte 1880-1983, 1980-1983, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2015, Foto Maximilian Geuter © Hanne Darboven Stiftung, Hamburg / VG Bild-Kunst, Bonn 2015
Hanne Darboven, Kulturgeschichte 1880-1983, 1980-1983, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2015, Foto Maximilian Geuter © Hanne Darboven Stiftung, Hamburg / VG Bild-Kunst, Bonn 2015
Hanne Darboven, Kulturgeschichte 1880-1983, 1980-1983, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2015, Foto Maximilian Geuter © Hanne Darboven Stiftung, Hamburg / VG Bild-Kunst, Bonn 2015
Hanne Darboven, Musikzimmer, im Hintergrund Kontrabasssolo, Opus 45, 1998-2000, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2015, Foto Maximilian Geuter © Hanne Darboven Stiftung, Hamburg / VG Bild-Kunst, Bonn 2015
Hanne Darboven, Musikzimmer, im Hintergrund Kontrabasssolo, Opus 45, 1998-2000, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2015, Foto Maximilian Geuter © Hanne Darboven Stiftung, Hamburg / VG Bild-Kunst, Bonn 2015
Hanne Darboven, Buch der Bilder – Fin de Siècle, 1992-1993, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2015, Foto Maximilian Geuter © Hanne Darboven Stiftung, Hamburg / VG Bild-Kunst, Bonn 2015
Hanne Darboven, Buch der Bilder – Fin de Siècle, 1992-1993, Installationsansicht, Haus der Kunst, 2015, Foto Maximilian Geuter © Hanne Darboven Stiftung, Hamburg / VG Bild-Kunst, Bonn 2015

Stretch your view


Stretch your view

Bildergalerie


Video

Hanne Darboven / Ausstellungsfilm

Film zur zweiteiligen Retrospektive von Hanne Darboven "Zeitgeschichten — Aufklärung" in der Bundeskunsthalle Bonn und im Haus der Kunst. MEHR


Musik

Hanne Darboven als Komponistin

Für Hanne Darboven war Musik ebenso wichtig wie die bildende Kunst; seit 1980 schuf sie ausgedehnte musikalische Kompositionen. MEHR


Konzert, Video

Hanne Darboven: 24 Gesänge

04.12.15

Im Rahmen der Ausstellung zu Hanne Darboven wurde das Orgelkonzert "24 Gesänge", eine Komposition der Konzeptkünstlerin, in der Münchner Markuskirche aufgeführt. MEHR


Presseecho

Presseecho: Hanne Darboven

Auf dieser Seite finden Sie unterschiedliche Pressestimmen zu Hanne Darboven und der umfangreichen Retrospektive. MEHR


Hanne Darboven – Bundeskunsthalle Bonn

In der Bundeskunsthalle in Bonn wird unter dem Titel "Hanne Darboven. Zeitgeschichten" der zweite Teil der ersten großen Retrospektive zu Hanne Darbovens Werk nach ihrem Tod im Jahr 2009 zu sehen sein. MEHR


Audioguide

Audioguide zu "Hanne Darboven. Aufklärung"

Zur Ausstellung "Hanne Darboven. Aufklärung" wird ein Audioguide angeboten, der Sie durch die Ausstellung führt. Hier können Sie die Tracks anhören. MEHR


Arbeitsblätter

Arbeitsblatt zur Ausstellung "Hanne Darboven"

Hier finden Sie das Arbeitsblatt zur Ausstellung "Hanne Darboven. Eine Retrospektive in zwei Teilen: Zeitgeschichten – Aufklärung" MEHR


AUSSTELLUNG

Sammlung Daled

30.04 – 25.07.10

Die Ausstellung "Weniger ist mehr" legt den Schwerpunkt auf die Jahre von 1966 bis 1978 – der produktivsten Phase in der Sammlungstätigkeit von Herman und Nicole Daled – und zeichnet ein lebendiges Bild der progressiven, internationalen Kunstszene dieser Zeit. MEHR


AUSSTELLUNG

Jenny Holzer. Da wo Frauen sterben bin ich hellwach.

16.11 – 12.12.93

Die Ausstellung zeigt Blätter zu dem Zyklus der amerikanischen Konzeptkünstlerin, den sie unter dem Titel "Da wo Frauen sterben, bin ich hellwach" für die Ausgabe "No. 46" des SZ-Magazins schuf. MEHR


AUSSTELLUNG

Deep Storage — Arsenale der Erinnerung

03.08 – 12.10.97

Die Ausstellung zeigt in Werken von mehr als 40 international renommierten Künstlern die vielfältigen Formen ihrer Auseinandersetzung mit der Idee des Sammelns, Archivierens und Speichern von Informationen. MEHR