Die kalte Libido — Sammlung Goetz im Haus der Kunst

AUSSTELLUNG 26.06.15 – 28.02.16

Seit Frühjahr 2011 zeigt das Haus der Kunst in den Räumen seines ehemaligen Luftschutzkellers Film- und Medienkunst aus der umfangreichen Sammlung Goetz. "Die kalte Libido" ist die achte Präsentation in dieser Ausstellungsreihe.

Die Videokunst hat ihr Misstrauen gegenüber dem Erzählkino abgelegt und greift mittlerweile tief in dessen Affektreservoir hinein – nicht, um durch Gefühlsdramaturgie und emotionale Intensität zu verführen, sondern um die Begehrensdynamiken des Kinos zu erkunden. Ein verdichtetes Spektrum dieser künstlerischen Sondierungen stellt das Haus der Kunst anhand der Filmografien von Keren Cytter, Aïda Ruilova, Jeanne Faust, Annika Larsson und Shahryar Nashat aus der Sammlung Goetz zusammen.
Alle ausgesuchten Arbeiten rufen fundamentale Themen wie Liebe, Sehnsucht, Angst, Gewalt, Verlust und Tod auf und scheinen durch den Bezug zu Filmgenres wie Softporno, Drama, Thriller oder Horror vorformatiert zu sein. Doch setzen die Videos auf unterschiedliche filmische Taktiken, um die geschlossene Form des Spielfilms aufzubrechen und Mechanismen der Zuschauerverführung, das Versprechen nach Lustgewinn, Kontrolle und Macht außer Kraft zu setzen. Unser Vorverständnis vom bewegten Bild und die gesamte Begehrensenergie des Kino-Dispositivs werden gestört: Schockartige Schnitte unterbrechen die erlebte filmische Zeit; Loops in ultra-kurzen Sequenzen lassen filmische Einstellungen unsichtbar werden, und die Narration wird in ihre Parameter zerlegt, um Akteure, Figuren, Orte, Bilder und Ton voneinander zu entkoppeln oder die Handlung gänzlich aufzulösen.
So kühlen die gezeigten Videos große Gefühle auf kurze Segmente visueller Lust herunter, reißen die enge Beziehung zwischen Zuschauersubjekt und Filmtext auseinander und produzieren Leerläufe: kurze Pausen im Zyklus von Mangel und Begehren, die den produktiven Moment der gezeigten Arbeiten ausmachen; denn darin kann der Blick auf sich selbst, den Anderen und die Machtverhältnisse, die uns aneinander binden, neu vorgestellt werden.
Die Arbeiten widersetzen sich somit der Bildpolitik ihres Entstehungszeitraums zwischen 1998 und 2008 – einer Dekade, die der erhitzten Begehrensökonomie der Krisen und Katastrophen vollständig erlegen war.

Kurator der Ausstellung ist Gürsoy Doğtaş.

Öffnungszeiten 
Sammlung Goetz im Haus der Kunst 
Donnerstag 10 — 22 Uhr
Freitag — Sonntag 10 — 20 Uhr

Kunstauskunft
Mitarbeiter beantworten Ihre Fragen zur Ausstellung
Donnerstag 17 — 22 Uhr / Sonntag 17 — 20 Uhr

Kulturpartner

Annika Larsson, Pink Ball, 2002, Courtesy Sammlung Goetz, Medienkunst, München
Annika Larsson, Pink Ball, 2002, Courtesy Sammlung Goetz, Medienkunst, München
Aïda Ruilova, life like, 2006, Courtesy Sammlung Goetz, Medienkunst, München
Aïda Ruilova, life like, 2006, Courtesy Sammlung Goetz, Medienkunst, München
Keren Cytter, The Victim, 2006, Courtesy Sammlung Goetz, Medienkunst, München
Keren Cytter, The Victim, 2006, Courtesy Sammlung Goetz, Medienkunst, München

Stretch your view


Stretch your view


AUSSTELLUNG

Cardiff & Miller — Werke aus der Sammlung Goetz

13.04 – 08.07.12

Die Ausstellung zeigt acht Arbeiten des kanadischen Künstler-Duos Janet Cardiff und George Bures Miller, die durch die Kombination von Bild, Ton und nachgebildeten Räumen möglichst viele Sinne des Betrachters ansprechen, um das Geschehen so real wie möglich erscheinen zu lassen. 2012 nahmen Cardiff/Miller an der dOCUMENTA (13) in Kassel teil. MEHR


AUSSTELLUNG

Aschemünder

09.04 – 04.09.11

Seit Frühjahr 2011 zeigt das Haus der Kunst in den Räumen seines ehemaligen Luftschutzkellers Film- und Medienkunst aus der umfangreichen Sammlung von Ingvild Goetz. Die erste Gruppenausstellung trägt den Titel "Aschemünder" und zeigt Werke von David Claerbout, Willie Doherty, Harun Farocki, Omer Fast, Mona Hatoum, Anri Sala u.a. MEHR


AUSSTELLUNG

So Much I Want to Say — Sammlung Goetz im Haus der Kunst

19.04.13 – 12.01.14

"So Much I Want to Say" ist die fünfte Präsentation, die im Rahmen der Kooperation zwischen Sammlung Goetz und Haus der Kunst konzipiert wurde. MEHR


Sammlung Goetz im Haus der Kunst

Seit Frühjahr 2011 präsentiert das Haus der Kunst Filme und Videos aus der Sammlung Goetz in wechselnden Themenausstellungen. MEHR


AUSSTELLUNG

Klang und Stille – Sammlung Goetz im Haus der Kunst

13.04 – 09.09.12

Die akustische Wahrnehmung von bewegten Bildern im Raum ist eine der großen Möglichkeiten der Videokunst, die dadurch unserer Alltagswahrnehmung besonders nahe kommt. Andererseits können Bilder und Töne auch anders interpretiert und neu gelesen werden, speziell durch den starken Einfluss von Klängen auf unseren Gemütszustand. MEHR


AUSSTELLUNG

Open End – Sammlung Goetz im Haus der Kunst

28.09.12 – 07.04.13

"Open End" ist die vierte Präsentation von Werken aus der Sammlung Goetz, die in den 14 unterirdischen Räumen des ehemaligen Luftschutzkellers im Haus der Kunst gezeigt wird. MEHR


AUSSTELLUNG

Bilder in der Zeit — Sammlung Goetz im Haus der Kunst

25.01 – 15.06.14

Die Ausstellung widmet sich der Beziehung zwischen Bild und Bewegtbild – die Langsamkeit der gezeigten Bilder lenkt die Aufmerksamkeit auf Motiv, Komposition und Zeit. MEHR


AUSSTELLUNG

Broken. Slapstick, Comedy und schwarzer Humor

27.06.14 – 26.04.15

Schadenfreude ist eine zutiefst menschliche Eigenschaft. Aber wie weit darf Humor gehen, wenn dabei politische, moralische oder religiöse Gefühle verletzt werden? MEHR


AUSSTELLUNG

Why I Never Became a Dancer

30.09.11 – 01.04.12

"Why I Never Became a Dancer" ist die zweite Ausstellung der Kooperation zwischen Sammlung Goetz und Haus der Kunst und präsentiert 15 Videoarbeiten internationaler Künstler, die sich im weitesten Sinne mit dem Thema Jugendkultur auseinandersetzen. Mit Doug Aitken, Rineke Dijkstra, Tracey Emin, Rosemarie Trockel u.a. MEHR


Text

Die kalte Libido – Sammlung Goetz im Haus der Kunst

Hier finden Sie kurze Texte zu den einzelnen Werken der Ausstellung "Die kalte Libido" von den Künstlern Keren Cytter, Jeanne Faust, Annika Larsson, Shahryar Nashat und Aïda Ruilova. MEHR


Poster

Die kalte Libido — Sammlung Goetz im Haus der Kunst

MEHR


Poster

Die kalte Libido — Sammlung Goetz im Haus der Kunst

MEHR


Video

Video zur Ausstellung "So Much I Want to Say"

Einführung in die Ausstellung "So Much I Want to Say: Von Annemiek bis Mutter Courage — Sammlung Goetz im Haus der Kunst" von Kuratorin Patrizia Dander. MEHR


Video

Video zum Ausstellungsprogramm Jun—Okt 2013

Im Programmvideo gibt Direktor Okwui Enwezor Einblick in die aktuellen Ausstellungen im Haus der Kunst. MEHR


Video

Interview: Ingvild Goetz und Ulrich Wilmes

Sammlerin Ingvild Goetz und Kurator Ulrich Wilmes sprechen im Interview über die Ausstellung "Zufallsmuster – Malerei aus der Sammlung Goetz". MEHR


Poster

Bilder in der Zeit — Sammlung Goetz im Haus der Kunst

MEHR


Poster

Bilder in der Zeit — Sammlung Goetz im Haus der Kunst

MEHR


Poster

Klang und Stille

MEHR


Poster

Klang und Stille

MEHR


AUSSTELLUNG

Barnes Collection

23.06 – 22.10.95

Die Ausstellung zeigt die legendäre Sammlung moderner Kunst, die Alfred C. Barnes zusammengetragen hat. Gezeigt werden berühmte Schlüsselwerke der rund 2000 Werke umfassenden Sammlung. MEHR