Aschemünder. Sammlung Goetz im Haus der Kunst

AUSSTELLUNG 09.04 – 04.09.11

Seit Frühjahr 2011 zeigt das Haus der Kunst in den Räumen seines ehemaligen Luftschutzkellers Film- und Medienkunst aus der umfangreichen Sammlung von Ingvild Goetz. Mit beinahe 500 Werken von ca. 170 Künstlern ist sie die bedeutendste Sammlung ihrer Art in Europa. Die Ausstellungen wechseln etwa halbjährlich und setzen unterschiedliche thematische Schwerpunkte.
Die erste Gruppenausstellung trägt den Titel "Aschemünder" und wird in den 14 unterirdischen, kabinettartigen Räumen des ehemaligen Luftschutzkellers gezeigt, die bis heute original erhalten sind. Sie geben zugleich das Thema für die erste Präsentation vor: Ein Luftschutzkeller kann Zuflucht und Schutz bedeuten in Zeiten des Kriegs, aber auch das Gefühl von Gefangenschaft und Eingeschlossensein auslösen. Die Werke von David Claerbout, Willie Doherty, Harun Farocki, Omer Fast, Mona Hatoum, Anri Sala u.a. nehmen Bezug auf Krieg, Diktatur, Folter und Verfolgung.

David Claerbout, Vietnam, 1967, near Duc Pho (reconstruction after Hiromichi Mine), 2001, Still, Courtesy Sammlung Goetz, München © David Claerbout / VG Bild-Kunst, Bonn 2011
David Claerbout, Vietnam, 1967, near Duc Pho (reconstruction after Hiromichi Mine), 2001, Still, Courtesy Sammlung Goetz, München © David Claerbout / VG Bild-Kunst, Bonn 2011
Aschemünder – Sammlung Goetz im Haus der Kunst, Installationsansicht 2011, Juan Manuel Echavarría, Bocas de Ceniza [Aschemünder], 2003, Still, Courtesy Sammlung Goetz, Foto Wilfried Petzi
Aschemünder – Sammlung Goetz im Haus der Kunst, Installationsansicht 2011, Juan Manuel Echavarría, Bocas de Ceniza [Aschemünder], 2003, Still, Courtesy Sammlung Goetz, Foto Wilfried Petzi
Aschemünder – Sammlung Goetz im Haus der Kunst, Installationsansicht 2011, Harun Farocki, Immersion [Vertiefung], 2009, Courtesy Sammlung Goetz, Foto Wilfried Petzi
Aschemünder – Sammlung Goetz im Haus der Kunst, Installationsansicht 2011, Harun Farocki, Immersion [Vertiefung], 2009, Courtesy Sammlung Goetz, Foto Wilfried Petzi
Aschemünder – Sammlung Goetz im Haus der Kunst, Installationsansicht 2011, Marcel Odenbach, In stillen Teichen lauern Krokodile, 2002/2004, Courtesy Sammlung Goetz, Foto Wilfried Petzi
Aschemünder – Sammlung Goetz im Haus der Kunst, Installationsansicht 2011, Marcel Odenbach, In stillen Teichen lauern Krokodile, 2002/2004, Courtesy Sammlung Goetz, Foto Wilfried Petzi
Aschemünder – Sammlung Goetz im Haus der Kunst, Installationsansicht 2011, Hans Op de Beeck, Loss (the sculptural video installation), 2004, Still, Courtesy Sammlung Goetz © Hans op de Beeck / VG Bild-Kunst, Bonn, Foto Wilfried Petzi
Aschemünder – Sammlung Goetz im Haus der Kunst, Installationsansicht 2011, Hans Op de Beeck, Loss (the sculptural video installation), 2004, Still, Courtesy Sammlung Goetz © Hans op de Beeck / VG Bild-Kunst, Bonn, Foto Wilfried Petzi
Aschemünder – Sammlung Goetz im Haus der Kunst, Installationsansicht 2011, Anri Sala, Nocturnes [Nokturnen], 1999, Courtesy Sammlung Goetz, Foto Wilfried Petzi
Aschemünder – Sammlung Goetz im Haus der Kunst, Installationsansicht 2011, Anri Sala, Nocturnes [Nokturnen], 1999, Courtesy Sammlung Goetz, Foto Wilfried Petzi

Stretch your view


Stretch your view


Ausstellungskatalog

Aschemünder

Mit Texten von Chris Dercon, Ingvild Goetz, Katrin Hunsicker, Volker Pantenberg, Stephan Urbaschek u.a. MEHR

Bildergalerie


AUSSTELLUNG

Cardiff & Miller — Werke aus der Sammlung Goetz

13.04 – 08.07.12

Die Ausstellung zeigt acht Arbeiten des kanadischen Künstler-Duos Janet Cardiff und George Bures Miller, die durch die Kombination von Bild, Ton und nachgebildeten Räumen möglichst viele Sinne des Betrachters ansprechen, um das Geschehen so real wie möglich erscheinen zu lassen. 2012 nahmen Cardiff/Miller an der dOCUMENTA (13) in Kassel teil. MEHR


AUSSTELLUNG

So Much I Want to Say — Sammlung Goetz im Haus der Kunst

19.04.13 – 12.01.14

"So Much I Want to Say" ist die fünfte Präsentation, die im Rahmen der Kooperation zwischen Sammlung Goetz und Haus der Kunst konzipiert wurde. MEHR


Sammlung Goetz im Haus der Kunst

Seit Frühjahr 2011 präsentiert das Haus der Kunst Filme und Videos aus der Sammlung Goetz in wechselnden Themenausstellungen. MEHR


AUSSTELLUNG

Klang und Stille – Sammlung Goetz im Haus der Kunst

13.04 – 09.09.12

Die akustische Wahrnehmung von bewegten Bildern im Raum ist eine der großen Möglichkeiten der Videokunst, die dadurch unserer Alltagswahrnehmung besonders nahe kommt. Andererseits können Bilder und Töne auch anders interpretiert und neu gelesen werden, speziell durch den starken Einfluss von Klängen auf unseren Gemütszustand. MEHR


AUSSTELLUNG

Open End – Sammlung Goetz im Haus der Kunst

28.09.12 – 07.04.13

"Open End" ist die vierte Präsentation von Werken aus der Sammlung Goetz, die in den 14 unterirdischen Räumen des ehemaligen Luftschutzkellers im Haus der Kunst gezeigt wird. MEHR


AUSSTELLUNG

Bilder in der Zeit — Sammlung Goetz im Haus der Kunst

25.01 – 15.06.14

Die Ausstellung widmet sich der Beziehung zwischen Bild und Bewegtbild – die Langsamkeit der gezeigten Bilder lenkt die Aufmerksamkeit auf Motiv, Komposition und Zeit. MEHR


AUSSTELLUNG

Broken. Slapstick, Comedy und schwarzer Humor

27.06.14 – 26.04.15

Schadenfreude ist eine zutiefst menschliche Eigenschaft. Aber wie weit darf Humor gehen, wenn dabei politische, moralische oder religiöse Gefühle verletzt werden? MEHR


AUSSTELLUNG

Why I Never Became a Dancer

30.09.11 – 01.04.12

"Why I Never Became a Dancer" ist die zweite Ausstellung der Kooperation zwischen Sammlung Goetz und Haus der Kunst und präsentiert 15 Videoarbeiten internationaler Künstler, die sich im weitesten Sinne mit dem Thema Jugendkultur auseinandersetzen. Mit Doug Aitken, Rineke Dijkstra, Tracey Emin, Rosemarie Trockel u.a. MEHR


AUSSTELLUNG

TALK. Show

08.10.99 – 09.01.00

Der Titel bezieht sich auf das Format der Unterhaltungssendung in Form eines Gesprächs, wie wir es aus dem Fernsehen kennen. Die wörtliche Übersetzung erschließt die Dimension, die für die Ausstellung von zentraler Bedeutung ist: "Sprechen.Zeigen". MEHR


Video

Video zur Ausstellung "So Much I Want to Say"

Einführung in die Ausstellung "So Much I Want to Say: Von Annemiek bis Mutter Courage — Sammlung Goetz im Haus der Kunst" von Kuratorin Patrizia Dander. MEHR


AUSSTELLUNG

Again and Again

15.09.17 – 08.04.18

Again and Again zeigt Videoarbeiten von Künstlerinnen und Künstlern wie Mark Leckey, Bjørn Melhus, Tracey Emin und Brice Dellsperger, die vom gespaltenen oder reproduzierten Subjekt fasziniert sind. Alle Arbeiten erforschen dabei die Idee des Selbst zur Jahrtausendwende. MEHR


Video

Video zum Ausstellungsprogramm Jun—Okt 2013

Im Programmvideo gibt Direktor Okwui Enwezor Einblick in die aktuellen Ausstellungen im Haus der Kunst. MEHR


Video

Interview: Ingvild Goetz und Ulrich Wilmes

Sammlerin Ingvild Goetz und Kurator Ulrich Wilmes sprechen im Interview über die Ausstellung "Zufallsmuster – Malerei aus der Sammlung Goetz". MEHR


AUSSTELLUNG

Die Münchner Schule 1850–1914

28.07 – 07.10.79

Die von den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen organisierte Ausstellung widmete sich einer umfassenden Darstellung der Münchner Malerei zwischen 1850 und 1914. MEHR


Presseecho

Geschichten im Konflikt

Zur Ausstellung sind in Rundfunk, Presse und Onlinemedien zahlreiche Berichte erschienen. MEHR


Poster

Bilder in der Zeit — Sammlung Goetz im Haus der Kunst

MEHR


Poster

Klang und Stille

MEHR


Poster

Bilder in der Zeit — Sammlung Goetz im Haus der Kunst

MEHR