DER ÖFFENTLICHKEIT — VON DEN FREUNDEN HAUS DER KUNST: Sarah Sze

Künstlerische Auftragsarbeit 15.09.17 – 12.08.18

Für die fünfte Ausgabe der Serie Der Öffentlichkeit — Von den Freunden Haus der Kunst  schafft die amerikanische Künstlerin Sarah Sze die ortsspezifische Installation Centrifuge, die die Art und Weise, wie Besucher die Mittelhalle (früher Ehrenhalle) des Museums wahrnehmen und erleben, radikal verändern wird. Szes vielfältige künstlerische Arbeit umkreist eine Reihe von analytischen und räumlichen Anliegen: Neu hergestellte und fertig gekaufte Objekte werden sorgfältig zu skulpturalen Gruppen organisiert, die etablierte perzeptuelle und kognitive Kategorien durchkreuzen. Szes filigrane Konstellationen von Objekten, Bildern und Skizzen sträuben sich bewusst gegen eine definitive Interpretation.

Die räumlichen Ballungen der Installation bringen das Wahrnehmungsfeld der Mittelhalle zum Explodieren. Centrifuge beginnt an einem Fixpunkt und verformt sich dynamisch nach außen in den umliegenden Raum. Während sich die verschiedenen Komponenten entwirren, verschieben sich Maßstab und Dichte. Die Verläufe, die durch die nach außen drängenden Materialkonzentrationen im Raum entstehen, schaffen ein intimes, fesselndes Feld, worin sich Schwerkraft, Maßstab und Zeit zu verwandeln scheinen. Die verschiedenen Objekte, die den Kern der Installation in der Mitte umgeben, erinnern an subatomare Teilchen, die sich in einem Quantenfeld verwandeln und entwickeln - eine angedeutete Kinese, die durch die Gesamtform der Skulptur ausgeglichen wird – und deuten zugleich auf eine Unbestimmtheit hin, die wiederum an die Umbildung von Zellen und Organismen in biologischen Strukturen erinnert.

In den Worten der Künstlerin: "Die innere Skulptur von Centrifuge scheint in einem unbestimmbaren Zustand zwischen Wachstum und Zerfall gefangen. Wenn sich der Betrachter nähert, fühlt er sich im Inneren in eine Mikrodimension versetzt, während die Skulptur, die sich in den größeren Raum der Halle ausdehnt, gleichzeitig eine Makrodimension eröffnet. Sie fungiert als Schauplatz von Aktivität und ist zugleich ein Projektor, der die Decke beleuchtet und dem Raum die Offenheit eines Palazzos oder städtischen Platzes verleiht."

Die Arbeit betont das Potenzial der Mittelhalle als Ort öffentlicher Interaktion und Begegnung. Sie öffnet das Gebäude und zieht Betrachter verschiedener Vektoren wie ein Magnet an. Indem sie sich mittels Lichtprojektion spiralförmig in den Raum vorarbeitet, aktiviert sie die umliegende Architektur mit flackernder Bewegung.

Sarah Sze, Centrifuge, 2017, Mixed media, mirrors, wood, bamboo, stainless steel, archival pigment prints, projectors, ceramic, acrylic paint, salt; dimensions variable; Courtesy Tanya Bonakdar Gallery and Victoria Miro Gallery © Sarah Sze
Sarah Sze, Centrifuge, 2017, Mixed media, mirrors, wood, bamboo, stainless steel, archival pigment prints, projectors, ceramic, acrylic paint, salt; dimensions variable; Courtesy Tanya Bonakdar Gallery and Victoria Miro Gallery © Sarah Sze
Sarah Sze, Centrifuge, 2017, Mixed media, mirrors, wood, bamboo, stainless steel, archival pigment prints, projectors, ceramic, acrylic paint, salt; dimensions variable; Courtesy Tanya Bonakdar Gallery and Victoria Miro Gallery © Sarah Sze
Sarah Sze, Centrifuge, 2017, Mixed media, mirrors, wood, bamboo, stainless steel, archival pigment prints, projectors, ceramic, acrylic paint, salt; dimensions variable; Courtesy Tanya Bonakdar Gallery and Victoria Miro Gallery © Sarah Sze
Sarah Sze, Centrifuge, 2017, Mixed media, mirrors, wood, bamboo, stainless steel, archival pigment prints, projectors, ceramic, acrylic paint, salt; dimensions variable; Courtesy Tanya Bonakdar Gallery and Victoria Miro Gallery © Sarah Sze
Sarah Sze, Centrifuge, 2017, Mixed media, mirrors, wood, bamboo, stainless steel, archival pigment prints, projectors, ceramic, acrylic paint, salt; dimensions variable; Courtesy Tanya Bonakdar Gallery and Victoria Miro Gallery © Sarah Sze

Stretch your view


Stretch your view


Künstlerische Auftragsarbeit

DER ÖFFENTLICHKEIT — VON DEN FREUNDEN HAUS DER KUNST

Künstlerische Auftragsarbeiten für die zentrale Mittelhalle im Haus der Kunst MEHR


Edition

Sarah Sze — Point for Point, 2017

MEHR


Presseecho

Der Öffentlichkeit: SZ-Artikel zur Kunst im öffentlichen Raum

Der Artikel in der Süddeutschen Zeitung "Klipp-Klapp, Ritsch-Ratsch" von Evelyn Vogel beschäftigt sich mit der Diskussion über Kunst im öffentlichen Raum und rückt die Arbeit von Haegue Yang (2012/13) für die Mittelhalle im Haus der Kunst in den Fokus. MEHR


AUSSTELLUNG

DER ÖFFENTLICHKEIT: Laure Prouvost

27.11.15 – 18.09.16

Für die vierte Ausgabe der Serie DER ÖFFENTLICHKEIT — VON DEN FREUNDEN HAUS DER KUNST hat die französische Künstlerin Laure Prouvost eine ortsspezifische Arbeit für die Mittelhalle im Haus der Kunst konzipiert. MEHR


AUSSTELLUNG

Frank Bowling: Mappa Mundi

23.06.17 – 07.01.18

Die umfassende Überblicksausstellung zeigt seltene und noch nie zuvor ausgestellte große Gemälde und andere Arbeiten des in Guyana geborenen britischen Künstlers. MEHR


Specters of Communism

16.11 – 21.11.17

Zum einhundertsten Jahrestag der Oktoberrevolution in Russland und knapp hundert Jahre, nachdem Kurt Eisner im Münchner Mathäser-Bräu den Freistaat Bayern als sozialistische Räterepublik ausrief, veranstaltet das Haus der Kunst Specters of Communism – Ein Festival über das revolutionäre Jahrhundert MEHR


AUSSTELLUNG

Kiki Smith — Procession

02.02 – 03.06.18

Die Ausstellung präsentiert die ganze Vielfalt des Œuvres der amerikanischen Künstlerin Kiki Smith und zeichnet dessen Entwicklung bis in die jüngste Zeit nach. MEHR


Publikation

Postwar: Kunst zwischen Pazifik und Atlantik, 1945-1965 - Ausstellungsführer

14.10.16

MEHR


„Frequencies“ - Aktionstag für Schüler und Pädagogen

Freitag, 24.11, 15 Uhr

Am Aktionstag werden die beteiligten Schüler ihre Arbeiten gemeinsam mit Anna Pigott von Oscar Murillos Studio vorstellen und über ihre Erfahrungen berichten. Parallel dazu besteht die Gelegenheit an einem offenen Workshop teilzunehmen, im Laufe dessen ein raumgreifendes Wandbild entstehen wird. MEHR

Edition


Edition

Thomas Struth

MEHR


Workshop 6-12 Jahre

Frank Bowling

Samstag, 28.10, 14 Uhr

"Ohne Worte" – Frank Bowling eröffnet dir neue Raumgefühle! Das riesige Format seiner Bilder lässt uns eintauchen in seine Bilder-Welten. Erzeugt Farbe ein Raumgefühl? MEHR


Freier 1. Donnerstag

Donnerstag, 02.11, 18 Uhr

An jedem 1. Donnerstag im Monat ist der Eintritt zwischen 18 und 22 Uhr frei. MEHR


Workshop 6-12 Jahre

Frank Bowling

Samstag, 25.11, 14 Uhr

"Ohne Worte" – Frank Bowling eröffnet dir neue Raumgefühle! Das riesige Format seiner Bilder lässt uns eintauchen in seine Bilder-Welten. Erzeugt Farbe ein Raumgefühl? MEHR


Workshop 6-12 Jahre

Frank Bowling

Samstag, 23.12, 14 Uhr

"Ohne Worte" – Frank Bowling eröffnet dir neue Raumgefühle! Das riesige Format seiner Bilder lässt uns eintauchen in seine Bilder-Welten. Erzeugt Farbe ein Raumgefühl? MEHR


Dauerausstellung

Archiv Galerie 2017/18

18.07.17 – 04.02.18

Im Fokus der neu gestalteten Archiv Galerie steht der Sommer 1937 in München, als das neuerrichtete Haus der Deutschen Kunst mit der ersten "Großen Deutschen Kunstausstellung" und die Femeschau "Entartete Kunst" im Galeriegebäude am nahegelegenen Hofgarten eröffnet wurden MEHR


AUSSTELLUNG

Again and Again

15.09.17 – 08.04.18

Again and Again zeigt Videoarbeiten von Künstlerinnen und Künstlern wie Mark Leckey, Bjørn Melhus, Tracey Emin und Brice Dellsperger, die vom gespaltenen oder reproduzierten Subjekt fasziniert sind. Alle Arbeiten erforschen dabei die Idee des Selbst zur Jahrtausendwende. MEHR


AUSSTELLUNG

Thomas Struth: Figure Ground

05.05.17 – 07.01.18

Die Übersichtsausstellung von Thomas Struth präsentiert erstmals eine Auswahl seiner umfassenden Werkgruppen unter dem Aspekt des sozialen Interesses, das die Entwicklung seines künstlerischen, explizit international angelegten Werks durchzieht. MEHR