Einblicke in die kuratorische Praxis Vol. 4

Diskussion Donnerstag, 23.03, 19 Uhr

Im Gespräch mit Okwui Enwezor gibt Christine Macel, Direktorin der 57. Venedig Biennale für zeitgenössische Kunst, Einblick in ihre kuratorische Praxis und ihr Werdegang als Kuratorin, Museumsleiterin und Initiatorin von Projekten zur Förderung zeitgenössischer Kunst.

 

Christine Macel (geboren 1969 in Paris, Frankreich) ist Direktorin der 57. Venedig Biennale für zeitgenössische Kunst. Seit 2000 ist sie Chefkuratorin des Musée national d’art moderne – Centre Pompidou in Paris. Als Leiterin der Abteilung für zeitgenössisches und zukünftiges Kunstschaffen hat sie zahlreiche Gruppenausstellungen kuratiert, unter anderem „Dance your life“ (mit Emma Lavigne, 2011), „Promises of the Past“ (2010), „Airs de Paris“ (2007) und „Dionysiac“ (2005) sowie Einzelausstellungen namhafter Künstlerinnen und Künstler wie Gabriel Orozco (2010), Philippe Parreno (2009), Sophie Calle (2003) und Raymond Hains (2001). Am Centre Pompidou gründete Macel das Espace 315, eine Galerie für junge Künstler. Ausgestellt wurden unter anderem Werke von Jeppe Hein, Xavier Veilhan, Pawel Althamer, Koo Jeong-A und Tobias Putrih. Zusätzlich hat sie mehrere Ausstellungen außerhalb des Centre Pompidou kuratiert, unter anderem Ziad Antar an der Sharjah Foundation (2012), „Collected by Thea Westreich Wagner and Ethan Wagner“ am Whitney Museum of American Art, New York (2015), und „What We Call Love, from Surrealism to Now“ am Irish Museum of Modern Art, Dublin (2015). Christine Macel ist Autorin mehrerer Texte in Katalogen und Zeitschriften wie Artforum, Flash Art International und Parkett.

Ticket kaufen

Einblicke in die kuratorische Praxis Vol. 4

Donnerstag, 23.03, 19 Uhr

Christine Macel. Photography Jean-Claude Planchet

Stretch your view


Stretch your view


Video

Postwar / Ausstellungsfilm

Der Ausstellungsfilm erlaubt einen Blick auf die Werke in der Ausstellung, kommentiert von den drei Ko-Kuratoren Okwui Enwezor, Katy Siegel und Ulrich Wilmes. MEHR


Video

Postwar / Trailer

Der Trailer gibt einen Einblick in global ausgerichtete Ausstellung, die den Besucher in acht Kapiteln durch die ersten 20 Jahre nach dem Krieg führt. MEHR

Bildergalerie


AUSSTELLUNG

Postwar: Kunst zwischen Pazifik und Atlantik, 1945-1965

14.10.16 – 26.03.17

Das Ausstellungsprojekt "Postwar" untersucht die Nachkriegszeit erstmals als globales Phänomen. MEHR


Filmscreening

Filmprogramm — "Postwar"

14.10 – 27.11.16

Kuratiert von dem renommierten Wissenschaftler und Kurator Mark Nash wird in dieser Spielzeit eine Serie von Filmen vorgeführt, die innovative Filmemacher aus unterschiedlichen Ländern vorstellen. MEHR


Von da nach dort, fern von zuhause – Exil und Migration

Donnerstag, 19.01, 10 Uhr

Grundlage des Workshops sind Recherche, Wissensproduktion sowie ein genaues Hinsehen, um die Basis für eine Auseinandersetzung mit Exil- und Migrationserfahrung im künstlerischen Kontext zu schaffen. MEHR


Diskussion

Einblicke in die kuratorische Praxis Vol. 3

Donnerstag, 09.02, 19 Uhr

Im Gespräch mit Okwui Enwezor gibt Adam Szymczyk, künstlerischer Leiter der Documenta 14 im Jahr 2017, Einblick in seine kuratorische Praxis und die berufliche Entwicklung eines Kunstkritikers, Kurators und Museumsdirektors. MEHR


Begleitheft für Lehrer zur Ausstellung "Postwar: Kunst zwischen Pazifik und Atlantik, 1945-1965"

Hier finden Sie das Begleitheft für Lehrer zur Ausstellung "Postwar: Kunst zwischen Pazifik und Atlantik, 1945-1965" MEHR


Arbeitsblätter

Arbeitsblatt zur Ausstellung "Postwar: Kunst zwischen Pazifik und Atlantik, 1945-1965"

Hier finden Sie das Arbeitsblatt zur Ausstellung "Postwar: Kunst zwischen Pazifik und Atlantik, 1945-1965" MEHR


Seminar

Impulse – "Reeducation" und Ausstellungspolitik in Nachkriegsmünchen

Dienstag, 24.01, 18 Uhr

Seminar mit Iris Lauterbach, Zentralinstitut für Kunstgeschichte Moderation: Sabine Brantl, Kuratorin Archiv, Haus der Kunst MEHR


Seminar

Bauhaus, Blauer Reiter, Biennale – Einblicke in den Nachlass des Kunsthistorikers und Kurators Ludwig Grote

Dienstag, 21.02, 18 Uhr

Das Seminar gewährt Einblicke in bislang unveröffentlichte Dokumente aus Ludwig Grotes Nachlass im Deutschen Kunstarchiv. MEHR


Workshop 6-12 Jahre

Postwar

Samstag, 21.01, 11 Uhr

Kunstlabor III: Zeichnung MEHR


Workshop, 9-12 Jahre

Postwar

Sonntag, 22.01, 14 Uhr

Audio Workshop: Wie kommt der Ton aufs Band oder ein Interview ins Radio? MEHR


Workshop, 13-17 Jahre

Postwar

Sonntag, 22.01, 14 Uhr

Audio Workshop: Wie kommt der Ton aufs Band oder ein Interview ins Radio? MEHR


Film Workshop, 9-12 Jahre

Postwar

Sonntag, 29.01, 14 Uhr

Heute bist du der Filmemacher: Die Ausstellung Postwar, in ihrer Vielfältigkeit, ist das perfekte Set für kreativen Ausdruck. MEHR


Workshop, 9-12 Jahre

Postwar

Sonntag, 12.02, 14 Uhr

Audio Workshop: Wie kommt der Ton aufs Band oder ein Interview ins Radio? MEHR


Workshop, 13-17 Jahre

Postwar

Sonntag, 12.02, 14 Uhr

Audio Workshop: Wie kommt der Ton aufs Band oder ein Interview ins Radio? MEHR


Workshop

Entnazifizierung in Nachkriegsdeutschland – Kunst, Kultur, Medien

Montag, 13.02, 14:30 Uhr

Workshop in Kooperation mit dem NS-Dokumentationszentrum München MEHR


Workshop 6-12 Jahre

Postwar

Samstag, 25.02, 11 Uhr

KUNSTLABOR II Material: Jute, Holz und Eisen — Materialien der Nachkriegskunst. MEHR


Workshop 13—17

Postwar

Sonntag, 26.02, 14 Uhr

Heute bist du der Filmemacher: Die Ausstellung Postwar, in ihrer Vielfältigkeit, ist das perfekte Set für kreativen Ausdruck. MEHR