Diskursives Film Screening mit Polina Kanis, moderiert von Daniel Milnes

Künstlergespräch Donnerstag, 08.02, 19 Uhr

Für die Ausstellung Kapsel 08 am Haus der Kunst hat die russische Filmkünstlerin Polina Kanis eine neue immersive Video-Installation entwickelt. Für The Procedure [Die Maßnahme] (2017) nimmt Kanis ein fiktives Museumgebäude zum Ausgangspunkt ihrer Betrachtungen zu Zusammenhalt und Spaltung innerhalb einer Gemeinschaft. Nach der Beschädigung des Gebäudes durch eine nicht nachvollziehbare Katastrophe enden alle Klärungsversuche, was dem Gebäude widerfahren ist, mit derselben Antwort: „I saw nothing.” [Ich habe nichts gesehen.]

Im Gespräch mit Daniel Milnes wird Kanis diese neue Videoinstallation im größeren Geflecht ihres Schaffens einordnen. Von früheren Arbeiten, die einen stark performativen Charakter aufweisen, bis hin zu ihren jüngeren Filmen, die sich eher einer Ästhetik des Kinofilms bedienen, werden Auszüge aus den Videos der Künstlerin die bisherigen Entwicklungen in ihrem Werk sichtbar machen.

Polina Kanis (*1985, Leningrad) hat 2011 ihr Studium an der Moskauer MultimediaKunstschule Schkola Rodtschenko (Rodchenko Art School) abgeschlossen. Im selben Jahr wurde ihr Video Eggs (2010) mit dem Kandinsky-Preis in der Kategorie „Beste Nachwuchskünstlerin“ ausgezeichnet. Im Januar 2017 trat Kanis das Residenzprogramm an der Rijksakademie van beeldende kunsten in Amsterdam an.

Vortrag in englischer Sprache

Stretch your view


Stretch your view