"A Journey to Primo Levi — The Legacy of an Auschwitz Survivor" Filmscreening im Rahmen von Haegue Yangs Installation für die Serie DER ÖFFENTLICHKEIT — VON DEN FREUNDEN HAUS DER KUNST

Filmscreening 15.09.13

Einführung: Suh Kyungsik  

Der italienische Schriftsteller Primo Levi war Zeuge und Überlebender des Holocaust. In dem autobiographischen Bericht "Ist das ein Mensch?" hat er seine Erfahrungen in Auschwitz literarisch verarbeitet. 42 Jahre nach seiner Befreiung beging er Selbstmord. Kyungsik Suh war von Levis Schicksal sehr betroffen, er hatte indirekt ähnliche Erfahrungen gemacht. Seine beiden Brüder waren als politische Gefangene in Südkorea interniert – auch das eine Hölle, der einer der Brüder durch Selbstmord zu entfliehen versuchte. Suh fährt nach Auschwitz und Turin, folgt den Spuren Levis, trifft Freunde und Weggefährten. Suh Kyunsik gibt die Einführung in diesen Dokumentarfilm von Hideya Kamakura, in dem er selbst gezeigt wird und der auf seinem gleichnamigen, ausgezeichneten Essay von 1995 über die Reise zu Primo Levis Grab in Turin beruht.

Japan 2003 – R: Hideya Kamakura – B: Kyungsik Suh – K: Hideyo Nakano. 
90 min, Original mit englischen Untertiteln 

Weitere Termine
→ Kôshikei [Death by Hanging]
→ Dear Pyongyang

Der Öffentlichkeit, Installation von Haegue Yang, Haus der Kunst, 2012, Foto Jens Weber

Stretch your view


Stretch your view