Ivica Župan im Gespräch mit Ivan Kožarić / Ein "Marsmensch"

In dem ausführlichen Interview, das der Autor Ivica Župan 1992 mit Ivan Kožarić führte, spricht der kroatische Künstler über nahezu fünfzig Jahre seines künstlerischen Schaffens – zum Teil unter schwierigsten Bedingungen: "In dieser trostlosen Atmosphäre [musste man] Diversion und Subversion betreiben ... Dieses furchtbare besserwisserische System, das die Kreativität nicht in Schwung kommen ließ, obwohl es jahrzehntelang beharrlich von der Freiheit des Ausdrucks sprach. Wenn es darum ging, etwas zu realisieren, das wirklich frei und radikal war, wurde nichts daraus, insbesondere wenn es sich, wie bei mir, um 'Nicht-Regimetreue' handelte. Kožarić trotzte den Bedingungen, überwand künstlerische Krisen und blieb seiner Methode treu zu versuchen, "jede Arbeit, die nicht perfekt ist, perfekt zu machen" – auch wenn dies durchaus acht bis zehn Jahre in Anspruch nehmen konnte. Im Interview gibt der Künstler zudem Auskunft über seine Haltung zum Erfolg, zu Krieg und Obrigkeit, zu seinem Einfluss auf die jüngere Künstlergeneration sowie zu Ausstellungen wie der Venedig Biennale 1976 oder der Skulptur-Triennale 1990 in Zagreb.
Interview erstmals erschienen in: Quorum, Februar 1992.


Ivica Župan im Gespräch mit Ivan Kožarić / Ein "Marsmensch"

Stretch your view


Stretch your view