Anish Kapoor — Svayambh

AUSSTELLUNG 18.10.07 – 21.01.08

Der indische Künstler Anish Kapoor (*1954, Bombay) kreiert Objekte, die aus einer anderen Welt zu stammen scheinen: gepulverte Pigment-Skulpturen, monumentale Installationen aus unterschiedlichsten Materialien – oftmals besprüht mit intensiven, und dennoch weich wirkenden Farben. Zwar ist die Materie in Kapoors Schaffen von zentraler Bedeutung, doch ist sie stets verbunden mit einer Idee von Spiritualität, die die oberflächliche "Tatsächlichkeit" des Objekts übersteigt: "Materie führt in gewisser Weise immer zu etwas Immateriellem" Kapoor.
Für seine Ausstellung "Svayambh" hat Anish Kapoor eine blutrote Großskulptur geschaffen, die über Gleise langsam, fast unmerklich, durch die monumentalen Räume des Haus der Kunst gleitet. Beim Passieren der Türbögen von einem Raum zum nächsten hinterlässt der massive rote Block, der an einen Zug erinnert, Spuren: eine Mischung aus Vaseline, Farbe und Wachs. Die enorme rote Masse, die an den Türbögen aus Marmor haften bleibt, erinnert an verdichtetes Blut und evoziert ein nahezu apokalyptisches Bild. Die Skulptur trägt denselben Titel wie die Ausstellung: "Svayambh", was sich von Sanskrit "Svayambhu(v)" herleitet und soviel bedeutet wie "selbst erzeugt" oder "aus sich selbst geboren". "Svayambh" ist als Antwort auf die monumentale Architektur des Haus der Kunst zu verstehen und steht in direktem Bezug zu einer weiteren, ebenfalls ortsspezifischen Arbeit: Die "Wunde" ist ein Schlitz von etwa anderthalb Metern, den Kapoor direkt in eine Wand der Ausstellung schneidet. In einem Gebäude wie dem Haus der Kunst mit seiner zum Teil belasteten Geschichte haben derartige Bilder intensive Konnotationen.
Neben den aktuellen, für das Haus der Kunst konzipierten Arbeiten zeigt die Ausstellung auch frühe Skulpturen des Künstlers wie etwa "To Reflect an Intimate Part of the Red" (1981), eine Gruppe von Standobjekten, die mit Pigmenten in Rot und Gelb bedeckt sind. Ebenso sind großformatige Arbeiten zu sehen, wie etwa "Yellow" aus dem Jahr 1999, das den Besucher mit seiner konkaven gelben Wand zu verschlingen scheint; oder "S-Curve" (2006), eine nahezu kinematografische Skulptur aus poliertem Edelstahl, deren gewellte Form den Betrachter mehrfach spiegelt.
"Svayambh" ist seit zehn Jahren die erste umfassende Einzelausstellung von Anish Kapoor in Deutschland.

Die Arbeit "Svayambh" entstand in Zusammenarbeit mit dem Musée des Beaux-Arts, Nantes.
Die Ausstellung wurde ermöglicht durch die Gesellschaft der Freunde Haus der Kunst.

Anish Kapoor, Svayambh, 2007, Haus der Kunst, in Zusammenarbeit mit Musée des Beaux-Arts de Nantes © VG Bild-Kunst, Bonn, 2007, Installationsansicht Haus der Kunst, 2007, Foto Jens Weber, München
Anish Kapoor, Svayambh, 2007, Haus der Kunst, in Zusammenarbeit mit Musée des Beaux-Arts de Nantes © VG Bild-Kunst, Bonn, 2007, Installationsansicht Haus der Kunst, 2007, Foto Jens Weber, München
Anish Kapoor, Svayambh, 2007, Haus der Kunst, in Zusammenarbeit mit Musée des Beaux-Arts de Nantes © VG Bild-Kunst, Bonn, 2007, Installationsansicht Haus der Kunst, 2007, Foto Jens Weber, München
Anish Kapoor, Svayambh, 2007, Haus der Kunst, in Zusammenarbeit mit Musée des Beaux-Arts de Nantes © VG Bild-Kunst, Bonn, 2007, Installationsansicht Haus der Kunst, 2007, Foto Jens Weber, München
Anish Kapoor, Svayambh, 2007, Haus der Kunst, in Zusammenarbeit mit Musée des Beaux-Arts de Nantes © VG Bild-Kunst, Bonn, 2007, Installationsansicht Haus der Kunst, 2007, Foto Jens Weber, München
Anish Kapoor, Svayambh, 2007, Haus der Kunst, in Zusammenarbeit mit Musée des Beaux-Arts de Nantes © VG Bild-Kunst, Bonn, 2007, Installationsansicht Haus der Kunst, 2007, Foto Jens Weber, München
Anish Kapoor, Wounds and Absent Objects [Wunden und abwesende Objekte], 2003, Courtesy of the artist und Lisson Gallery, London; Svayambh, 2007, Haus der Kunst, in Zusammenarbeit mit Musée des Beaux-Arts de Nantes, beide © VG Bild-Kunst, Bonn, 2007, Installationsansicht Haus der Kunst, 2007, Foto Wilfried Petzi
Anish Kapoor, Wounds and Absent Objects [Wunden und abwesende Objekte], 2003, Courtesy of the artist und Lisson Gallery, London; Svayambh, 2007, Haus der Kunst, in Zusammenarbeit mit Musée des Beaux-Arts de Nantes, beide © VG Bild-Kunst, Bonn, 2007, Installationsansicht Haus der Kunst, 2007, Foto Wilfried Petzi
Anish Kapoor, States of Limbo [Zustände des Schwebens], 2007, Courtesy of the artist und Lisson Gallery, London © VG Bild-Kunst, Bonn, 2007, Installationsansicht Haus der Kunst, 2007, Foto Jens Weber, München
Anish Kapoor, States of Limbo [Zustände des Schwebens], 2007, Courtesy of the artist und Lisson Gallery, London © VG Bild-Kunst, Bonn, 2007, Installationsansicht Haus der Kunst, 2007, Foto Jens Weber, München
Anish Kapoor, Marsupial [Beuteltier], 2006, Courtesy of the artist und Lisson Gallery, London; Blue to Red on Blood Red [Blau bis Rot auf Blutrot], 2006, Courtesy of the artist und Lisson Gallery, London, beide © VG Bild-Kunst, Bonn, 2007, Installationsansicht Haus der Kunst, 2007, Foto Wilfried Petzi
Anish Kapoor, Marsupial [Beuteltier], 2006, Courtesy of the artist und Lisson Gallery, London; Blue to Red on Blood Red [Blau bis Rot auf Blutrot], 2006, Courtesy of the artist und Lisson Gallery, London, beide © VG Bild-Kunst, Bonn, 2007, Installationsansicht Haus der Kunst, 2007, Foto Wilfried Petzi
Anish Kapoor, ohne Titel, 2007, Courtesy of the artist und Barbara Gladstone Gallery © VG Bild-Kunst, Bonn, 2007, Installationsansicht Haus der Kunst, 2007, Foto Marion Vogel
Anish Kapoor, ohne Titel, 2007, Courtesy of the artist und Barbara Gladstone Gallery © VG Bild-Kunst, Bonn, 2007, Installationsansicht Haus der Kunst, 2007, Foto Marion Vogel

Stretch your view


Stretch your view

Bildergalerie


Edition

Anish Kapoor: Svayambh, 2007

Mit der Edition bezieht sich der Künstler auf die für die Ausstellung geschaffenen, gleichnamige Skulptur sowie den damit vebundenen Schaffensprozess. Der Titel "Svayambh", der sich von Sanskrit "Svayambhu(v)" herleitet, bedeutet soviel wie "selbst erzeugt" oder "aus sich selbst geboren". MEHR