Marguerite Duras: Baxter, Vera Baxter

Filmscreening 01.05.13

 Einführung: Fabienne Liptay,  Juniorprofessorin für Filmgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Vera Baxter lebt eingeschlossen in einer Villa. Sie, die nur ihren Mann Jean liebt und unter ihrer Treue leidet, vertraut sich einer ehemaligen Geliebten ihres Mannes an: ein Wohnzimmer mit großen Glasfenstern und schweren Ledersofas und Sesseln. Wartende Frauen, die in ziellosen Bewegungen durch die Räume schweben. Carlos d'Alessios Musik spielt ununterbrochen: eine Turbulenz von außen, wie ein Gewitter. Laure Adler, Duras' Biografin: "Bei Duras gehen feministische Absichten und experimentelle Bilder miteinander einher. Aus ihrem Abscheu vor dem kleinbürgerlichen Kino macht sie keinen Hehl. ... Was geschieht zwischen einem Mann und einer Frau, die als Paar zusammenleben? Was kann eine Frau aushalten?" 
Frankreich 1976
Buch und Regie: Marguerite Duras
Kamera: Sacha Vierny
Musik: Carlos d'Alessio
Darsteller: Claudine Gabay, Delphine Seyrig, Gérard Depardieu, Noëlle Chatelet, Claude Anfort
90 min, Original mit deutschen Untertiteln

Filmreihe zur Installation von Haegue Yang im Rahmen der Serie "Der Öffentlichkeit"
In Kooperation mit dem Filmmuseum München 
Mit freundlicher Unterstützung des Institut français

Stretch your view


Stretch your view