Theodor Kotulla: Zum Beispiel Bresson (1967) / Robert Bresson: Mouchette (1967)

Filmscreening 13.01.13

In "Zum Beispiel Bresson" beobachtet der zum Umfeld der Zeitschrift "Filmkritik" gehörende Kotulla den Regisseur beim Dreh zu "Mouchette". Der Titel des Kurzfilm-Porträts ist angelehnt an Bressons Film "Zum Beispiel Balthasar"  , in welchem der Lebensweg eines Esels in verschiedenen Stationen – als Haustier, Zirkusattraktion oder Lastenschlepper – mit aller Intensität nachgezeichnet ist.

Der Film nimmt die Perspektive der 14-jährigen Mouchette ein, die sich unbegreiflich trostlosen Vorgängen gegenübersieht: Der Vater ist Alkoholiker, die Mutter todkrank, in der Schule wird sie verspottet und nachts im Wald vergewaltigt. Dennoch vermeidet Bresson eine reine Opferdarstellung des Mädchens: "Mouchette bietet Beweise des Elends und der Entsetzlichkeit an; diese ist überall zu finden: in Kriegen, Konzentrationslagern, Foltern, Morden."

Robert Bresson, Mouchette, Filmstill

Stretch your view


Stretch your view