Hanne Darboven: 24 Gesänge. Orgelkonzert in der Markuskirche

Konzert, Video 04.12.15

"Die totale Abstraktion der Kunst, das ist die Musik. – Immer gewesen und wird sie mit mir weiter sein." (Hanne Darboven) 

Für Hanne Darboven war Musik ebenso wichtig wie die übrigen Kunstgattungen; seit 1980 schuf sie ausgedehnte musikalische Kompositionen, indem sie die in ihren Werken manifesten Zahlenkonstruktionen in Musik umwandelte. Sie sah diese "Musikalisierungen" als integralen Bestandteil ihrer Werke an – eine Art "Gesamtkunstwerk". Im Rahmen der Ausstellung "Hanne Darboven. Aufklärung" im Haus der Kunst, die den Schwerpunkt auf Themen aus Kulturgeschichte, Musik, Literatur und Wissenschaften legt, werden die "24 Gesänge" für Orgel solo aufgeführt.

Alexander Moosbrugger ist freier Komponist und Organist, lebt seit 2001 in Berlin. Er studierte in Feldkirch, Wien, Stuttgart und Berlin, hat in Europa, Japan und den USA konzertiert und im vergangenen Jahr Hanne Darbovens op. 12 uraufgeführt. Seine Kompositionen – meist Kammermusik – sind von renommierten Festivals in Auftrag gegeben und werden weltweit gespielt, etwa im Konzerthaus Berlin, am King's College Cambridge, in der Basilica dei Frari oder aktuell zu hören bei den Klangspuren Schwaz und der Musik Biennale Venedig.

Ort: Markuskirche, Gabelsbergerstraße 6, 80333 München

Stretch your view


Stretch your view


Musik

Hanne Darboven als Komponistin

Für Hanne Darboven war Musik ebenso wichtig wie die bildende Kunst; seit 1980 schuf sie ausgedehnte musikalische Kompositionen. MEHR


Video

Hanne Darboven / Ausstellungsfilm

Film zur zweiteiligen Retrospektive von Hanne Darboven "Zeitgeschichten — Aufklärung" in der Bundeskunsthalle Bonn und im Haus der Kunst. MEHR


Hanne Darboven – Bundeskunsthalle Bonn

In der Bundeskunsthalle in Bonn wird unter dem Titel "Hanne Darboven. Zeitgeschichten" der zweite Teil der ersten großen Retrospektive zu Hanne Darbovens Werk nach ihrem Tod im Jahr 2009 zu sehen sein. MEHR


Audioguide

Audioguide zu "Hanne Darboven. Aufklärung"

Zur Ausstellung "Hanne Darboven. Aufklärung" wird ein Audioguide angeboten, der Sie durch die Ausstellung führt. Hier können Sie die Tracks anhören. MEHR


Presseecho

Presseecho: Hanne Darboven

Auf dieser Seite finden Sie unterschiedliche Pressestimmen zu Hanne Darboven und der umfangreichen Retrospektive. MEHR

Bildergalerie


Arbeitsblätter

Arbeitsblatt zur Ausstellung "Hanne Darboven"

Hier finden Sie das Arbeitsblatt zur Ausstellung "Hanne Darboven. Eine Retrospektive in zwei Teilen: Zeitgeschichten – Aufklärung" MEHR


AUSSTELLUNG

Deep Storage — Arsenale der Erinnerung

03.08 – 12.10.97

Die Ausstellung zeigt in Werken von mehr als 40 international renommierten Künstlern die vielfältigen Formen ihrer Auseinandersetzung mit der Idee des Sammelns, Archivierens und Speichern von Informationen. MEHR


Konzert, Video

EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN

27.06.15

Im Rahmen der Ausstellung "'Geniale Dilletanten'. Subkultur der 1980er-Jahre in Deutschland" findet ein Konzert der Berliner Band EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN im Haus der Kunst statt. MEHR


Konzert, Video

Doppelkonzert: Ornament und Verbrechen / Die Goldenen Zitronen

08.10.15

Im Rahmen der Ausstellung "Geniale Dilletanten" treten Ornament und Verbrechen und Die Goldenen Zitronen erstmals gemeinsam auf. MEHR


Konzert

Moritz von Oswald Trio

29.04.16

Moritz von Oswalds langjähriger Kollege Max Loderbauer und der legendäre nigerianische Drummer Tony Allen komplettieren die jüngste Ausgabe des Moritz von Oswald Trios. MEHR


Konzert

"Monika Werkstatt"

30.04.16

Neues Format des Berliner Plattenlabels Monika Enterprise: "Monika Werkstatt", mit Natalie Beridze TBA, Lucrecia Dalt, Gudrun Gut, Danielle de Picciotto, Sonae sowie Special Guest Gut & Irmler. MEHR


Konzertreihe

Konzertreihe zur Ausstellung "ECM — Eine kulturelle Archäologie"

Die erste große Ausstellung über das renommierte Münchner Plattenlabel ECM wurde über ihre gesamte Laufzeit von einer Konzertreihe in namhafter Besetzung begleitet. MEHR


AUSSTELLUNG

ECM

23.11.12 – 10.02.13

Das Label ECM (Edition of Contemporary Music) wurde 1969 von Manfred Eicher in München gegründet, um improvisierte und Avantgarde-Musik einzuspielen, zu produzieren und zu veröffentlichen. MEHR