Ellsworth Kelly, Black & White, Vernissage

Video 06.10.11

Ellsworth Kelly (geb. 1923 in Newburgh, New York) zählt zu den wichtigsten Protagonisten der Farbfeld-Malerei. Seine überwiegend großformatigen Gemälde, die meist aus mehreren Tafeln bestehen, sind ein beeindruckendes Zusammenspiel von Form, Farbe und Raum. Kellys Werke zeichnen sich durch eine stark reduzierte Bildsprache aus: Die Formen sind geometrisch oder organisch, die Konturen scharf umrissen, die Farben intensiv. Am Anfang des kreativen Prozesses steht für Kelly stets die Form, die er aus der realen Anschauung ableitet: Das Fenster eines Museums, der Boden eines Pariser Straßencafés, der diagonale Schatten einer Garageneinfahrt – Bruchstücke der Alltagswirklichkeit, die der Künstler in einfachste, einprägsame Formen übersetzt und so das Alltägliche in zweidimensionale Zeichen verwandelt.
Die Ausstellung entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Künstler, der eine Präsentation seiner schwarzweißen Werke bereits in den 1990-er Jahren anregte.

Einführung: 
Okwui Enwezor / Direktor

Interview:
Ulrich Wilmes / Kurator

und Ellsworth Kelly (live via Skype)


Ellsworth Kelly, Black & White, Vernissage

06.10.11

Stretch your view


Stretch your view