Christian Boltanski im Gespräch mit Heinz Peter Schwerfel

Künstlergespräch 07.11.17, 17.30 Uhr

Der Espace Louis Vuitton München präsentiert im Rahmen der kuratorischen „Hors-les-Murs“ Programmatik der Fondation Louis Vuitton die Ausstellung „CHRISTIAN BOLTANSKI: ANIMITAS. Selected Works“, in der ausgewählte, neuere Werke des französischen Künstlers gezeigt werden. Anlässlich der Ausstellung wird Christian Boltanski im Haus der Kunst in einem Gespräch mit Heinz-Peter Schwerfel seine jüngeren Arbeiten in den Gesamtkontext seines Oeuvres einordnen.

Christian Boltanskis vielschichtiges Werk, das insbesondere die französische Kunst ab den 1970er Jahren stark prägte, konzentriert sich auf die Wahrnehmung und Bewahrung der Vergangenheit.
Er hat mit seinen Arbeiten die französische Nachkriegskunst so stark beeinflusst, dass er heute als einer der bekanntesten und wichtigsten bildenden Künstler Frankreichs angesehen wird. Es gelingt ihm, durch seine Installationen konkrete Fragen der Geschichte mit übergreifenden Fragen der menschlichen Existenz zu verbinden und gleichzeitig eine Spurensicherung – auch die seines eigenen Lebens – zu schaffen.
Inspiriert durch Persönlichkeiten wie Claude Lévi-Strauss und Harald Szeeman begann Christian Boltanski seine künstlerische Karriere in den späten 1960er Jahren mit einer „persönlichen Ethnologie“: Dabei zeigte er unter anderem Installationen, in welchen er persönliche Gegenstände aus dem Besitz unbekannter, verstorbener Personen im Ausstellungskontext arrangierte. Hierzu zählt u.a. die für das Haus der Kunst und im Zusammenhang mit der "Edition No 46" des SZ-Magazins entstandene Installation "Verloren in München". Christian Boltanski stellte eine Auswahl von Gegenständen aus dem Münchner Fundbüro aus und schuf eine Art tragisches Archiv des Verlassen- und Vergessenseins.

Seit dem Jahr 2000 arbeitet er fortwährend an monumentalen Installationen wie etwa  Résistance (1993/1994 und 2015/2016), die eigens für den Säulengang an der Außenfassade des Haus der Kunst konzipiert wurde. Diese Arbeit zeigt Fotografien von Augen früherer Mitglieder der antifaschistischen Bewegung „Rote Kapelle“, die unter dem Einsatz ihres Lebens gegen das nationalsozialistische Regime gekämpft haben. 2015/16 wurde Résistance reaktiviert. Die Arbeit leistete damit einen wichtigen Beitrag, um das historisch belastete Gebäude in der Topografie des Erinnerns im urbanen öffentlichen Raum neu zu verorten.

Mit Heinz-Peter Schwerfel verbindet Boltanski eine langjährige Freundschaft.
Heinz Peter Schwerfel (*1954, lebt in Köln und Paris) ist Filmemacher und Kunstkritiker. Er schreibt u.a. in ART Magazin, Die ZEIT und Lettre International, und hat mehrere Bücher zur zeitgenössischen Kunst veröffentlicht. Seine Filmporträts über Georg Baselitz, Rebecca Horn, Bruce Nauman, Alex Katz, Christian Boltanski oder Anish Kapoor und viele andere laufen auf internationalen Festivals und Retrospektiven. Er ist Gründer und künstlerischer Leiter des Münchner Festivals für kurze und lange Spielfilme von bildenden Künstlern KINO DER KUNST. 

Die Veranstaltung ist eine Kooperation von Espace Louis Vuitton München und dem Haus der Kunst.

Das Gespräch wird in französischer Sprache mit deutscher Simultanübersetzung geführt.

Eintritt frei

Christian Boltanski, Porträt des Künstlers vor seiner Installation "Résistance", 1993, Foto Jens Bode / VG Bild-Kunst, Bonn, 2015

Stretch your view


Stretch your view


Video, Künstlergespräch, Gespräch

Künstlergespräch mit Ellen Gallagher

Künstlergespräch anlässlich der Ausstellungseröffnung "Ellen Gallagher: AxME" MEHR


Video, Künstlergespräch

Mark Leckey: Künstlergespräch und Live Performance

29.01.15

Aufzeichnung des Eröffnungsabends mit Mark Leckey inkl. Künstlergespräch und Live Performance in der Ausstellung. MEHR


Künstlergespräch

Diskursives Film Screening mit Polina Kanis

Donnerstag, 08.02, 19 Uhr

Im Gespräch mit Daniel Milnes, dem Kurator der Ausstellung, wird Polina Kanis ihre neue Videoinstallation im größeren Geflecht ihres Schaffens einordnen. Von früheren Arbeiten, die einen stark performativen Charakter aufweisen, bis hin zu ihren jüngeren Filmen, die sich eher einer Ästhetik des Kinofilms bedienen, werden Auszüge aus den Videos der Künstlerin die bisherigen Entwicklungen in ihrem Werk sichtbar machen. MEHR


Video, Gespräch

Thomas Ruff im Interview mit Thomas Weski

16.02.12

Das Werk Thomas Ruffs ist hinsichtlich seiner Vielschichtigkeit und Komplexität in der Geschichte der künstlerischen Fotografie einzigartig. Kurator Thomas Weski befragte den Künstler MEHR


AUSSTELLUNG

Christian Boltanski: Résistance

Im Rahmen der Archiv Galerie 2015/16 wurden zwei künstlerische Interventionen für die Fassade des Haus der Kunst reaktiviert: Christian Boltanskis "Résistance" und Gustav Metzgers "Travertin/Judenpech". MEHR


Arbeitsblätter

Arbeitsblätter zur Archiv Galerie 2015/16

Hier finden Sie die Arbeitsblätter zur Archiv Galerie 2015/16 und zu den Arbeiten von Gustav Metzger und Christian Boltanski MEHR


AUSSTELLUNG

Christian Boltanski — Verloren in München.

14.11.97 – 11.01.98

Die im Zusammenhang mit der "Edition No. 46" des SZ-Magazins für das Haus der Kunst entstandene Installation führt die Ausstellungsbesucher in eine temporäre Filiale des Münchner Fundbüros. MEHR


AUSSTELLUNG

Widerstand — Denkbilder für die Zukunft

11.12.93 – 20.02.94

In Zeiten zunehmender nationalistischer Tendenzen sahen sich die Staatsgalerie Moderner Kunst und das Haus der Kunst zur Stellungnahme herausgefordert. MEHR