Hanne Darboven als Komponistin

Musik

Für Hanne Darboven war Musik ebenso wichtig wie die übrigen Kunstgattungen; seit 1980 schuf sie ausgedehnte musikalische Kompositionen, indem sie die in ihren Werken enthaltenen Datumsangaben in Musik umwandelte. Sie sah diese "Musikalisierungen" als integralen Bestandteil ihrer Werke an – eine Art Wagner'sches "Gesamtkunstwerk".
Als Hanne Darboven damit begann, ihre Kalenderdaten in Musik zu verwandeln, entwickelte sie dafür eine spezielle Art der Notation: Sie verknüpfte jede Ziffer von 0 bis 9 mit einer Position im musikalischen Fünfliniensystem (wobei von unten nach oben gezählt wird) und wandelte die Ziffern jedes Datums in Noten um. Dabei überließ sie die Ausarbeitung vieler Details dieses Prozesses anderen, indem sie auf die Angabe von Notenschlüsseln verzichtete und die Tonhöhe der Halbtöne offenließ. So entstanden aus den in Tonhöhen übertragenen Daten repetitive Melodieketten, die sich jedoch in Tempo, Lautstärke und Artikulation entsprechend der Interpretation des Musikers unterscheiden.

Im Rahmen der Ausstellung finden Konzerte von Hanne Darbovens Kompositionen "Wunschkonzert" und "24 Gesänge" statt. Außerdem wird ein kurzes Geigensolo der Künstlerin von Studenten der Musikhochschule München uraufgeführt und später regelmäßig in den Ausstellungsräumen gespielt.

Hörbeispiele

Atelierhaus von Hanne Darboven Hamburg-Harburg, Hanne Darboven Stiftung, Hamburg, Foto © Felix Krebs

Stretch your view


Stretch your view


Video

Hanne Darboven / Ausstellungsfilm

Film zur zweiteiligen Retrospektive von Hanne Darboven "Zeitgeschichten — Aufklärung" in der Bundeskunsthalle Bonn und im Haus der Kunst. MEHR


Konzert, Video

Hanne Darboven: 24 Gesänge

04.12.15

Im Rahmen der Ausstellung zu Hanne Darboven wurde das Orgelkonzert "24 Gesänge", eine Komposition der Konzeptkünstlerin, in der Münchner Markuskirche aufgeführt. MEHR


Presseecho

Presseecho: Hanne Darboven

Auf dieser Seite finden Sie unterschiedliche Pressestimmen zu Hanne Darboven und der umfangreichen Retrospektive. MEHR


Audioguide

Audioguide zu "Hanne Darboven. Aufklärung"

Zur Ausstellung "Hanne Darboven. Aufklärung" wird ein Audioguide angeboten, der Sie durch die Ausstellung führt. Hier können Sie die Tracks anhören. MEHR


Hanne Darboven – Bundeskunsthalle Bonn

In der Bundeskunsthalle in Bonn wird unter dem Titel "Hanne Darboven. Zeitgeschichten" der zweite Teil der ersten großen Retrospektive zu Hanne Darbovens Werk nach ihrem Tod im Jahr 2009 zu sehen sein. MEHR

Bildergalerie


Arbeitsblätter

Arbeitsblatt zur Ausstellung "Hanne Darboven"

Hier finden Sie das Arbeitsblatt zur Ausstellung "Hanne Darboven. Eine Retrospektive in zwei Teilen: Zeitgeschichten – Aufklärung" MEHR


AUSSTELLUNG

Deep Storage — Arsenale der Erinnerung

03.08 – 12.10.97

Die Ausstellung zeigt in Werken von mehr als 40 international renommierten Künstlern die vielfältigen Formen ihrer Auseinandersetzung mit der Idee des Sammelns, Archivierens und Speichern von Informationen. MEHR